frais

Alternative Schreibungfraise
GrammatikAdjektiv · indeklinabel
Worttrennungfrais · frai-se
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›frais‹ als Erstglied: ↗fraisefarben · ↗fraisfarben
eWDG, 1967

Bedeutung

erdbeerfarben
Beispiel:
Das ist doch keine rote Bluse – das ist doch frais [Kisch1,131]

Verwendungsbeispiele für ›frais‹, ›fraise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Stell Dir vor, das gehört hierzulande zu den anerkannten faux frais einer freien Marktwirtschaft.
o. A.: DDR-RÜBERGEMACHTER, OPERNANZÜNDER! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Über die staatlichen faux frais der Erschließung der Ostregion fürs Kapital zu sprechen, verbietet derzeit die verordnete Freude über den nationalen Zugewinn.
o. A.: EINE NATIONALE FRAGE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1990]
Importiert werden muß auch die Gänsestopfleber für die hausgemachte Foie gras frais, eine der raffiniertesten Schöpfungen der freien Küche.
Die Zeit, 28.03.1975, Nr. 14
Zitationshilfe
„frais“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/frais>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fragwürdigkeit
fragwürdig
Fragner
Fragmentierung
fragmentieren
Fraise
fraisefarben
Fraisen
fraisfarben
Fraktal