frauenlos

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrau-en-los
WortzerlegungFrau-los
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
[es wäre schwierig] dich in einem frauenlosen Haushalt aufwachsen zu lassen [KästnerLottchen111]

Verwendungsbeispiele für ›frauenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gescheitert war dieser Ausschuß unter anderem am Veto der frauenlosen FDP.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1995
Jetzt aber steht er - zumal in der fast frauenlosen Urfassung - ganz allein im Rampenlicht.
Die Welt, 10.12.2005
Was das frauenlose Potsdam hinterlassen habe, zähle nicht in der Welt des Geistes.
Die Zeit, 20.09.1968, Nr. 38
Annas Umherirren im Dickicht der Städte, ihr aufhaltsamer Aufstieg durch Prostitution, ist das nicht Frauenlos schlechthin?
Der Tagesspiegel, 10.03.2001
Ganze Landstriche in Mecklenburg sind nahezu frauenlos, die Männer sitzen einsam vor der Tür und heulen den Mond an.
Die Zeit, 11.03.2008, Nr. 12
Zitationshilfe
„frauenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/frauenlos>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frauenlohn
Frauenliteratur
Frauenliste
Frauenlist
Frauenlied
Frauenmagazin
Frauenmannschaft
Frauenmantel
Frauenmilch
Frauenminister