freakig

Worttrennungfrea-kig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in der Art eines Freaks; ausgeflippt

Verwendungsbeispiele für ›freakig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich sehe zwar freakig aus, aber das bin ich überhaupt nicht.
Bild, 02.11.2004
Richtig freakig ist sie geworden, mit kurzgeschnittenen, in die Höhe ragenden Haaren, Ringen in einem Ohr und den schicken hautengen Jeans.
Der Tagesspiegel, 08.03.1998
Wo bleiben jene Talente, die Traditionen hinterfragen und vielleicht auch einmal freakig durchbrechen?
Süddeutsche Zeitung, 24.09.2001
Der Beregner ist ein Typ in kurzen Hosen, etwa 25, lange Haare, ziemlich freakig.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Der Powersurfer sucht den freakigen Killer-Mailer, der auch lange Diskussionsstränge in Mailinglisten übersichtlich darstellt und selbsttätig 17 E-Mail-Konten abfragt.
C't, 2001, Nr. 10
Zitationshilfe
„freakig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freakig>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freak
Frawaschi
fraunhofersche Linien
Fraunhofer-Linien
Fraulichkeit
frech
Frechdachs
Frechheit
Frechling
Free Float