frech wie Oskar

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile frech
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich, verstärkend sehr frech
Beispiele:
Mit Wolfgang wurde es nie langweilig. Er war frech wie Oskar und ist dadurch jung geblieben. [Bild am Sonntag, 22.05.2016, Nr. 21]
Der 46-jährige [SPD-Politiker Sigmar] Gabriel war schon immer und ist weiterhin frech wie Oskar, auch wenn er sich pausenlos als der lammfromme Fachmann geriert, den nichts weiter interessiert, als ein mustergültiger Umweltminister zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.2006]
Der Jurist und promovierte katholische Theologe besaß politische Erfahrung, traute sich auch einmal, frech wie Oskar, einen politischen Zwischenruf im Wahlkampf. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.09.1999]
Bekannt geworden ist Hans Bierbrauer, weil die Karikaturen, die er zeichnete, respektlos und witzig waren. So erhielt er seinen Spitznamen von Lesern der »Berliner Morgenpost« – eben »frech wie Oskar«. [Die Welt, 17.05.1999]
Und um 10 zottelt Kriminalstreife Mitte an, und alle rüber zur Wache Stettiner Bahn, im Gänsemarsch rüber, Zigaretten in der Schnauze, frech wie Oskar. [Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961, S. 341. Zitiert nach: Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Berlin: S. Fischer 1929.]
Zitationshilfe
„frech wie Oskar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/frech%20wie%20Oskar>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frech
freakig
Freak
Frawaschi
fraunhofersche Linien
Frechdachs
Frechheit
Frechling
Free Float
Free Jazz