Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freibekommen

Alternative Schreibung frei bekommen
Grammatik Verb
Worttrennung frei-be-kom-men ● frei be-kom-men
Wortzerlegung frei bekommen
Rechtschreibregel § 34 (E5)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Urlaub bekommen
Beispiel:
wegen der Hitze bekamen die Kinder eine Stunde frei (= wegen der Hitze fiel der Unterricht eine Stunde aus)

Thesaurus

Synonymgruppe
abwerben · freibekommen · herausbekommen · streitig machen · wegschnappen  ●  entführen  fig. · abspenstig machen  ugs. · ausspannen  ugs. · loseisen  ugs.
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen
Synonymgruppe
freibekommen (etwas das festsitzt) · herausholen · losbekommen
Synonymgruppe
(eine Straße o.ä.) räumen (Schnee, Geröll) · freiräumen  ●  freibekommen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›freibekommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freibekommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›freibekommen‹, ›frei bekommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Programme belegen den restlichen Speicher und wie bekomme ich ihn frei? [C’t, 2001, Nr. 4]
Einen Transport mit über 1350 prominenten Opfern bekam er auf diese Weise für Dollars frei. [Die Zeit, 09.08.1996, Nr. 33]
Ich hoffe, wir bekommen jetzt drei Tage frei », sagte der Ungar. [Die Zeit, 28.03.2013 (online)]
Man sei bemüht, auch dieses Material von der Uno freizubekommen. [Die Zeit, 26.06.1992, Nr. 27]
Durch einen Trick ist es gelungen, die notwendigen Mittel aus diesem Fonds dafür freizubekommen. [Die Zeit, 04.08.1978, Nr. 32]
Zitationshilfe
„freibekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freibekommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freiarbeiten
frei von der Leber weg sprechen
frei von der Leber weg reden
frei stehend
frei stehen
freiberuflich
freibeuterisch
freibitten
freibleibend
freiblocken