freibleiben

Alternative Schreibung frei bleiben
Grammatik Verb
Worttrennung frei-blei-ben ● frei blei-ben
Wortzerlegung freibleiben
Rechtschreibregeln § 34 (2.3)
Wortbildung  mit ›freibleiben‹ als Grundform: ↗frei bleibend · ↗freibleibend

Typische Verbindungen zu ›freibleiben‹, ›frei bleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freibleiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›freibleiben‹, ›frei bleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da bleibt dann am Ende eben ein Platz am Tisch frei.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.2004
Die zehnte Stelle bleibt frei; die muß man nach einem bestimmten System ausrechnen.
Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51
Von dieser Nummer 2 scheint aber die arische Ehefrau freizubleiben.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 124
Dabei blieb uns noch die andere Hälfte für eine eigene Anzeige frei.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
Der Platz neben mir bleibt frei, auch als das Gedränge unerträglich wird.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 16
Zitationshilfe
„freibleiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freibleiben>, abgerufen am 03.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freibitten
Freibillett
Freibillet
Freibier
freibeuterisch
freibleibend
freiblocken
Freibord
Freibordmarke
freiboxen