Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freibleiben

Alternative Schreibung frei bleiben
Grammatik Verb · bleibt frei, blieb frei, ist freigeblieben
Worttrennung frei-blei-ben ● frei blei-ben
Wortzerlegung frei bleiben
Rechtschreibregel § 34 (2.3)
Wortbildung  mit ›freibleiben‹ als Erstglied: frei bleibend · freibleibend

Typische Verbindungen zu ›freibleiben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freibleiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›freibleiben‹, ›frei bleiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da bleibt dann am Ende eben ein Platz am Tisch frei. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2004]
Infolge des großen Gewichts der Fässer war das Zwischendeck freigeblieben. [Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 41]
Für kleine Abweichungen blieb eine Spalte neben der Zahlenkolonne frei. [Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 169]
So lange das Urteil nicht rechtskräftig ist, bleibt er frei. [Bild, 23.12.2002]
Für den Ausschnitt bleiben nun in der Mitte 6 Maschen frei. [Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 83]
Zitationshilfe
„freibleiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freibleiben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freibitten
freibeuterisch
freiberuflich
freibekommen
freiarbeiten
freibleibend
freiblocken
freiboxen
freidemokratisch
freidenkerisch