freidemokratisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrei-de-mo-kra-tisch
Wortzerlegungfreidemokratisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnete Bundestagsabgeordnete Bundestagsfraktion Fraktion Innenminister Justizminister Koalitionspartner Minister Partner Volkspartei Wirtschaftsminister sozialdemokratisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freidemokratisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unaufhaltsam breitete sich das freidemokratische Gedankengut im Bayerischen Wald aus.
Die Zeit, 08.01.1962, Nr. 02
Was bleibt, ist die Frage nach der Ernsthaftigkeit freidemokratischer Politik.
Der Tagesspiegel, 12.05.2002
Auch 1983, gab der freidemokratische Sozialpolitiker dem Minister zu bedenken, setzte sich diese Entwicklung fort.
Der Spiegel, 19.09.1983
Den »Verrats«-Vorwurf an die freidemokratische Adresse habe ich übrigens damals nicht aufgenommen und später auch nicht.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 312
Nach den freidemokratischen Wahlanalysen war es ihm nämlich gelungen, besonders im Unionslager Stimmen zu gewinnen, jetzt sollte dafür Dank abgestattet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Zitationshilfe
„freidemokratisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freidemokratisch>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freidemokrat
Freideck
Freicorps
Freibrief
freiboxen
Freidenker
freidenkerisch
Freidenkertum
Freie
freien