freidenkerisch

Worttrennungfrei-den-ke-risch
WortzerlegungFreidenker-isch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nicht weltanschaulich gebunden, einem Freidenker gemäß

Typische Verbindungen zu ›freidenkerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

liberal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freidenkerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›freidenkerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freidenkerische Vereinigungen haben beklagt, dass der bekennende Atheist in einer Kirche verabschiedet werde.
Der Tagesspiegel, 26.11.2002
Sie hatte radikale freidenkerische Ideen zur Ehe, nie gab sie ihre völlige Eigenständigkeit auf.
konkret, 1989
Für Kirchenaustritte sind größtenteils andere als spezifisch freidenkerische Motive ausschlaggebend.
Hutten, K.: Freidenker. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1345
Sie bietet vor allem die Chance, sich von unpopulären Kabinettsmitgliedern wie dem Sozialminister oder dem liberalen und relativ freidenkerischen Wirtschaftsminister zu verabschieden.
Die Zeit, 12.09.2007, Nr. 37
Bereits 1905 gründeten zwölf Sozialdemokraten einen freidenkerischen Verein für Feuerbestattung.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.2001
Zitationshilfe
„freidenkerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freidenkerisch>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freidenker
freidemokratisch
Freidemokrat
Freideck
Freicorps
Freidenkertum
Freie
freien
Freier
freierdings