Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freie Hand

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Hauptbestandteile frei Hand
Rechtschreibregel § 63 (1.2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Handlungsfreiheit, Entscheidungsfreiheit
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: freie Hand bekommen, verlangen, fordern; jmdm. freie Hand gewähren, versprechen
Beispiele:
Die Städteinitiative fordert von der Bundesregierung freie Hand bei der Temposteuerung in den Kommunen. [Neue Osnabrücker Zeitung, 19.03.2022]
Ein kooperativer Führungsstil im Rathaus, mehr freie Hand und Verantwortung für die Mitarbeiter – die Arbeit im Rathaus muss Freude machen! [Aachener Zeitung, 12.08.2020]
Wir sprechen uns ausdrücklich für den Neubau des Schwimmbades aus, schlagen aber vor, nach einem Investor zu suchen, der freie Hand bei der Planung bekommt, aber verschiedene Auflagen erfüllen muss. [Landshuter Zeitung, 29.11.2019]
Die Jerusalemer Regierung hofft […] auf den neuen US‑Präsidenten Donald Trump, von dem sie freie Hand für ihre Politik des Fakten schaffenden Landraubs [in den besetzten Gebieten Palästinas] erwartet. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2017]
Mit der Entscheidung, den Ministern freie Hand zu gewähren, will der Premierminister die Spannungen innerhalb der konservativen Regierungspartei und des Kabinetts in der EU‑Frage abdämpfen. [Neue Zürcher Zeitung, 06.01.2016]
[Innerhalb der Regelstudienzeit werden keine Studiengebühren erhoben:] Dies soll ein Staatsvertrag der 16 Bundesländer sicherstellen. Gleichzeitig erhalten aber die Länder freie Hand, bei Überziehung der Regelstudienzeit um mehr als vier Semester Gebühren zu verlangen. [Die Welt, 26.05.2000]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„freie Hand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freie%20Hand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freie Bahn
freidenkerisch
freidemokratisch
freiboxen
freiblocken
freien
freier Fall
freierdings
freierfunden
freifinanziert