Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freigiebig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung frei-gie-big
Wortbildung  mit ›freigiebig‹ als Erstglied: Freigiebigkeit
eWDG

Bedeutung

Synonym zu freigebig

Thesaurus

Synonymgruppe
freigebig · freigiebig · generös · großherzig · großmütig · großzügig · gönnerhaft · hochherzig · in Geberlaune · nobel (aus der Nehmerperspektive) · spendabel · spendierfreudig  ●  Man muss auch gönnen können.  ugs., sprichwörtlich

Typische Verbindungen zu ›freigiebig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freigiebig‹.

Verwendungsbeispiele für ›freigiebig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem anderen Heft ist die Stadt nicht so freigiebig. [Die Zeit, 04.08.1989, Nr. 32]
Er kocht doch so gern und füllt freigiebig die Gläser. [Die Zeit, 11.10.1985, Nr. 42]
Man zeigt freigiebig Haut, manchmal auch gnädig von teuerstem Schmuck überglänzt. [Die Welt, 11.12.2000]
Er teilt sie aus mit vollen Händen; kaum ein anderer Dirigent geht so freigiebig, so verschwenderisch mit ihnen um. [Der Tagesspiegel, 26.04.2002]
Die Zeiten, in denen man freigiebig habe verteilen können, seien "endgültig" vorbei. [Die Welt, 06.05.2003]
Zitationshilfe
„freigiebig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freigiebig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freigeistig
freigebig
freigeben
freifinanziert
freierfunden
freihaben
freihalten
freiheitlich
freiheitlich-demokratisch
freiheitsdurstig