Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freihaben

Alternative Schreibung frei haben
Grammatik Verb
Worttrennung frei-ha-ben ● frei ha-ben
Wortzerlegung frei haben
Rechtschreibregel § 34 (E5)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Urlaub haben
Beispiele:
ich habe morgen frei
die Kinder haben morgen frei (= keinen Unterricht)

Thesaurus

Synonymgruppe
(heute) nicht arbeiten müssen · (heute) nicht zu arbeiten brauchen · einen Tag frei haben · nicht im Dienst (sein)  ●  ihren freien Tag haben  weibl. · seinen freien Tag haben  männl. · frei haben  ugs., Hauptform
Assoziationen
  • (einem Anlass) fernbleiben · (etwas) ausfallen lassen · (etwas) sausen lassen · (etwas) sausenlassen · (unentschuldigt) abwesend · (unentschuldigt) fehlen · nicht teilnehmen (an / bei) · wegbleiben  ●  nicht erscheinen  Hauptform · vermisst werden  fig. · (jemand) wurde nicht gesehen  ugs. · (sich) drücken  ugs. · (sich) einen schönen Tag machen  ugs., fig. · (sich) nen Bunten machen  ugs. · (von jemandem ist) nichts zu sehen  ugs. · blaumachen  ugs. · durch Abwesenheit glänzen  geh., ironisch · krank feiern  ugs. · nicht da sein  ugs. · nicht hingehen  ugs., Hauptform · nicht kommen  ugs. · schwänzen  ugs.
  • auf Reisen · auf Urlaub · in Urlaub · in Urlaub gefahren · verreist · weggefahren  ●  urläubig  ugs., selten
  • (heute) nicht gebraucht werden · nicht (zu) kommen brauchen · nicht kommen müssen · zu Hause bleiben können  ●  nicht zur Arbeit kommen müssen  Hauptform
  • (ein) verlängertes Wochenende (haben) · (einen / sich den / am) Brückentag frei nehmen · (einen) Kurzurlaub (machen)
Synonymgruppe
(von der Arbeit / vom Dienst) befreit sein · (von der Arbeit / vom Dienst) beurlaubt sein / werden · (von der Arbeit / vom Dienst) freigestellt sein / werden · Urlaub (bekommen) haben · nicht arbeiten müssen · nicht zu arbeiten brauchen  ●  (eine Zeitlang) frei haben  ugs., Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›freihaben‹, ›frei haben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt will ich den erstmal den Kopf für den Fight freihaben. [Bild, 14.01.1998]
Bei manchen Mädchen, erzählt eine Schwester, erfährt man erst, daß sie Ski fahren, wenn sie für ein Rennen freihaben wollen. [Die Zeit, 09.02.1996, Nr. 7]
Am nächsten Morgen erfuhr ich, dass ich in nächster Zeit sehr viel freihaben würde. [Die Zeit, 31.08.2009, Nr. 35]
Wann immer sie ein paar Tage freihatte, besuchte sie ihn. [Die Zeit, 17.06.2002, Nr. 24]
Er zeigte sich zudem optimistisch, den Entführten in zwei oder drei Tagen wieder freizuhaben. [Die Zeit, 23.12.2007 (online)]
Zitationshilfe
„freihaben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freihaben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freigiebig
freigeistig
freigebig
freigeben
freifinanziert
freihalten
freiheitlich
freiheitlich-demokratisch
freiheitsdurstig
freiheitsgefährdend