Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

freiheitlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung frei-heit-lich
Wortzerlegung Freiheit -lich
Wortbildung  mit ›freiheitlich‹ als Erstglied: freiheitlich-demokratisch  ·  mit ›freiheitlich‹ als Grundform: Freiheitliche
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Freiheit (1)
Beispiele:
eine freiheitliche Gesinnung
freiheitliches Denken
freiheitliche Gedanken, Ideen
die freiheitlichen Regungen eines Volkes
eine freiheitliche Verfassung
Wenn das Volk hier ebenso freiheitlich fühlt wie wir [ Feuchtw.Füchse835]

Thesaurus

Synonymgruppe
freiheitlich · freisinnig · liberal · liberalistisch · libertär

Typische Verbindungen zu ›freiheitlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freiheitlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›freiheitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diese Weise fängt die freiheitliche Ordnung an, sich selbst zu demontieren. [Die Zeit, 07.03.2005, Nr. 10]
Zum einen handelt es sich um die freiheitlichste Verfassung, nicht nur der deutschen Geschichte. [Die Zeit, 03.02.2005, Nr. 06]
Doch "Jazz ist in meinen Augen die freiheitlichste Musik überhaupt", sagt er und kehrt immer wieder zu diesem Stil zurück. [Die Zeit, 10.03.2004, Nr. 11]
Ich halte den politischen Kampf im Rahmen einer freiheitlichen Verteidigung für legitim. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
Das ginge doch wohl zu weit in einer freiheitlichen Rechtsordnung. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 289]
Zitationshilfe
„freiheitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freiheitlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freihalten
freihaben
freigiebig
freigeistig
freigebig
freiheitlich-demokratisch
freiheitsdurstig
freiheitsgefährdend
freiheitsliebend
freiheraus