freiheitlich-demokratisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfrei-heit-lich-de-mo-kra-tisch
Wortzerlegungfreiheitlichdemokratisch

Typische Verbindungen zu ›freiheitlich-demokratisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinwesen Gesellschaftsordnung Grundordnung Leitkultur Ordnung Prinzip Rechtsordnung Rechtsstaat Staatsordnung System Verfassung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freiheitlich-demokratisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›freiheitlich-demokratisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie betrachte sich als Deutsche und teile die freiheitlich-demokratischen Werte.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.2003
Wir wollen unsere freiheitlich-demokratische Ordnung so fortentwickeln, daß die persönliche Freiheit erhalten bleibt und gestärkt wird.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Das angemessene Mittel der Gegenwehr in einem freiheitlich-demokratischen Staat ist mithin das Wort.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 419
Danach besteht ein Widerstandsrecht gegen jeden, der die freiheitlich-demokratische Grundordnung beseitigen möchte.
o. A. [ker.]: Gewaltmonopol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
So hat es das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und Meinungsverbreitung als »für eine freiheitlich-demokratische Staatsordnung schlechthin konstituierend« erklärt.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 479
Zitationshilfe
„freiheitlich-demokratisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freiheitlich-demokratisch>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
freiheitlich
Freiheit
Freihandzeichnen
Freihändler
freihändig
Freiheitliche
Freiheitsapostel
Freiheitsbedürfnis
Freiheitsbegehren
Freiheitsbegriff