freikommen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfrei-kom-men (computergeneriert)
Wortzerlegungfreikommen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2)
eWDG, 1967

Bedeutung

aus dem Gefängnis, der Haft herauskommen
Beispiel:
Er kehrte [aus der Untersuchungshaft] zu seiner ... Frau zurück, die schon längst freigekommen war [FalladaJeder stirbt503]
loskommen
Beispiele:
Daß er in den Wehen [des Schnees] versinken und, wenn er nicht sofort wieder freikam, gottsjämmerlich erfrieren mußte [ScharrerHirt138]
wo man hart segeln mußte, um von einem Eisberg freizukommen [WeitendorfLogbuch126]

Thesaurus

Synonymgruppe
auf freien Fuß gesetzt werden · aus der Haft entlassen werden · freikommen · laufen gelassen werden · wieder ein freier Mann (sein)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amnestie Bewährung Entführte Gefangene Gefangenenaustausch Gefangenschaft Gefängnis Geisel Geiselhaft Haft Hausarrest Häftling Inhaftierte Kaution Lösegeld Lösegeldzahlung Malaysier Sicherungsverwahrung U-Haft Untersuchungshaft Verbüßung Verdächtige Verurteilte Zahlung bald frühestens kommen unverletzt unversehrt vorzeitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freikommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sich der Jude findet, der dieses Dorf angezündet hat, kommt ihr alle frei.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1995
In den vergangenen Monaten machten sie ihm immer wieder Mut, bald komme er frei.
Der Spiegel, 19.09.1988
Wenn sie in einem Brief schreibt, dass sie Rodolfo nie geliebt habe, kommt ihr Vater frei.
Fath, Rolf: Rollen - W. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 17183
Es war also zu diesem Zeitpunkt meine Absicht, von dem ganzen Kommandobefehl freizukommen.
o. A.: Einhundertsechsundvierzigster Tag. Dienstag, 4. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23129
Es ist wirklich noch schlecht bestellt um unsere Meerfahrt, wir kommen nicht frei.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 15
Zitationshilfe
„freikommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freikommen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freiklettern
freikirchlich
Freikirche
freikaufen
Freikauf
Freikörperkultur
Freikorps
freikreuzen
Freikugel
Freiladebahnhof