freilaufen

Alternative Schreibungfrei laufen
GrammatikVerb
Worttrennungfrei-lau-fen ● frei lau-fen (computergeneriert)
Wortzerlegungfreilaufen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
Wortbildung mit ›freilaufen‹ als Grundform: ↗Freilauf
eWDG, 1967

Bedeutungen

ohne Leine, unbeaufsichtigt laufen
Beispiele:
Hunde dürfen hier nicht freilaufen, frei laufen
Eier von freilaufenden, frei laufenden Hühnern
Ballspiel sich freilaufen, frei laufensich der gegnerischen Deckung entziehen
Beispiel:
der Rechtsaußen konnte sich freilaufen, frei laufen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir wollen sehen, wie er im Spiel arbeitet und sich freiläuft.
Bild, 08.04.2004
Ich analysiere, ob zum Beispiel ein Spieler versucht, sich von seinem Gegner freizulaufen.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2000
Ich habe mich freigelaufen, Pässe versucht und nach vorne gespielt.
Die Welt, 04.08.2003
Löw wirft einigen Spielern zudem vor, beim Vorrücken der gegnerischen Mannschaft, sich nicht mehr freizulaufen oder den Ball zu fordern.
Die Zeit, 22.12.2012, Nr. 52
Wir müssen sicherer passen, uns besser freilaufen und so zu Chancen kommen ", meinte Leverkusens Co-Trainer Peter Hermann zur Pause.
Der Tagesspiegel, 08.08.2001
Zitationshilfe
„freilaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freilaufen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freilaufbremse
Freilauf
Freilassungsbefehl
Freilassung
freilassen
freilebend
freilegen
Freilegung
Freilegungsarbeit
Freileitung