freiliegen

Alternative Schreibungfrei liegen
GrammatikVerb
Worttrennungfrei-lie-gen ● frei lie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungfreiliegen
Rechtschreibregeln§ 34 (E5)
eWDG, 1967

Bedeutung

unbedeckt, offen daliegen
Beispiel:
freiliegendes Gestein

Typische Verbindungen zu ›freiliegen‹, ›frei liegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brennstab Knochen Leitung Ohr Rohr liegen teilweise

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freiliegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›freiliegen‹, ›frei liegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zieht sich das Eis zurück, liegen sie zur Erschließung frei.
Die Zeit, 17.11.2004, Nr. 47
Rohre und Kabel lagen frei, abgebrochene Enden ragten in den Gang.
C't, 1993, Nr. 4
Die Lippen lagen frei, hin und wieder bluteten sie noch.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 14
Die Gräber lagen frei, waren zugänglicher, mehr inmitten der Natur; überall waren die Gitter abmontiert, sie lagen noch am Boden (Metallmangel).
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 281
Zu beiden Seiten des Steges befanden sich auf Balken, die da mit Brettern bedeckt waren, dort freilagen, die Exponate.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 147
Zitationshilfe
„freiliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freiliegen>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freilichtveranstaltung
Freilichttheater
Freilichtmuseum
Freilichtmalerei
Freilichtkino
Freilos
Freiluftbehandlung
Freiluftcafé
Freiluftkino
Freiluftmensch