freisetzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung frei-set-zen
Wortzerlegung freisetzen
Rechtschreibregeln § 34 (2.2)
eWDG

Bedeutung

etw. aus einer Bindung lösen
a)
Physik, Chemie etw. aus einer Bindung, Verbindung abtrennen
Beispiele:
bei diesem Vorgang werden Elektronen und Ionen freigesetzt
bei der Spaltung eines Uranatoms wird Energie freigesetzt
b)
etw. frei machen
Beispiel:
diese Begegnung setzte seine schöpferischen Kräfte frei

Thesaurus

Synonymgruppe
freisetzen · ↗herauslösen
Synonymgruppe
(jemandem) die Freiheit schenken · (jemandem) die Freiheit wiedergeben · (jemanden) aus der Haft entlassen · ↗(wieder) laufen lassen · ↗auf freien Fuß setzen · ↗entlassen · ↗freilassen · freisetzen · in die Freiheit entlassen · ↗losgeben · ↗loslassen
Assoziationen
  • (aus dem Gefängnis) entlassen werden · ↗(wieder) freikommen · auf freien Fuß gesetzt werden · aus der Haft entlassen werden · laufen gelassen werden · ↗rauskommen · wieder ein freier Mann (sein)
  • (jemandem) die Schuld erlassen · (jemandem) die Strafe erlassen · (jemandem) seine Reststrafe erlassen · ↗(jemanden) begnadigen · Gnade vor Recht ergehen lassen  ●  ↗(jemanden) amnestieren  fachspr.
Synonymgruppe
entlassen  ●  (jemandem) den Vertrag nicht verlängern  variabel · ↗(jemanden) kündigen  Hauptform · freisetzen  verhüllend · ↗freistellen  verhüllend · ↗(eiskalt) abservieren  ugs., salopp · (jemandem) den Stuhl vor die Tür setzen  ugs., fig. · ↗(jemanden) loswerden  ugs. · ↗(sich jemandes) entledigen  geh. · ↗absägen  ugs., salopp · achtkantig rauswerfen  ugs., variabel · auf die Straße setzen  ugs., fig. · ↗feuern  ugs. · hochkant(ig) rauswerfen  ugs., variabel · im hohen Bogen rauswerfen  ugs., fig. · ↗rausschmeißen  ugs., salopp · ↗rauswerfen  ugs. · ↗schassen  ugs.
Unterbegriffe
  • (jemanden) aus dem Amt vertreiben · (jemanden) seines Amtes entheben  ●  (jemanden) aus dem Amt jagen  ugs.
Assoziationen
  • (die) Arbeit verlieren · (jemandes) Arbeitsverhältnis wird beendet · gehen müssen · gekündigt werden · rausgeworfen werden · wegrationalisiert werden  ●  (der) Stuhl wird (jemandem) vor die Tür gesetzt  fig. · auf die Straße gesetzt werden  fig. · entlassen werden  Hauptform · seinen Hut nehmen müssen  fig. · vor die Tür gesetzt werden  fig. · (die) rote Karte kriegen  ugs., fig. · (sich) was Neues suchen können  ugs. · achtkantig rausfliegen  ugs. · ↗fliegen  ugs., fig. · gefeuert werden  ugs. · gegangen werden  ugs., scherzhaft · geschasst werden  ugs. · hochkant(ig) rausfliegen  ugs. · ↗rausfliegen  ugs. · rausgeschmissen werden  ugs.
  • (das) Arbeitsverhältnis beenden  ●  (die) Zusammenarbeit beenden  verhüllend, floskelhaft · ↗(sich) trennen  verhüllend, floskelhaft
  • Entlassungswelle · ↗Kündigungswelle · ↗Massenentlassung · ↗Rationalisierung  ●  ↗Kahlschlag  fig.
  • abberufen · ↗ablösen · ↗absetzen · ↗entlassen · ↗entmachten · seines Postens entheben  ●  ↗abhalftern  ugs. · seines Amtes entheben  geh. · seines Amtes entsetzen  geh., veraltet · seines Kommandos entheben  geh.
  • (jemanden) abwimmeln · ↗(jemanden) loswerden · (sich jemanden) vom Halse schaffen · ↗(sich jemandes) entledigen  ●  ↗(jemanden) entsorgen  derb
  • (jemandem) zeigen, wo die Tür ist · ↗fortschicken · ↗hinausschicken · ↗hinauswerfen · nach Hause schicken · ↗wegschicken · zum Gehen auffordern  ●  (jemandem) die Tür weisen  geh. · (jemanden) an die frische Luft befördern  ugs. · ↗(jemanden) hinauskomplimentieren  geh. · des Saales verweisen  geh. · ↗hinausbefördern  ugs. · hinausexpedieren (sehr selten)  geh., bildungssprachlich · rausschicken  ugs. · ↗rausschmeißen  derb · ↗rauswerfen  ugs. · vom Hausrecht Gebrauch machen  geh., juristisch, verhüllend · ↗vor die Tür setzen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›freisetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›freisetzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›freisetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Energie, die ich im Leben nicht finde, versuche ich in der Kunst freizusetzen.
Der Tagesspiegel, 29.06.1999
Die Säure setzt aus dem Salz das eigentliche Gift frei.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.1999
Damit ist die wissenschaftliche Haltung der Rezeptivität entwertet, sind die spontanen schöpferischen Kräfte freigesetzt.
Wellershoff, D.: Benn. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 3502
Bei Temperaturen über hundert Millionen Grad können die Atomkerne miteinander verschmelzen und dabei nutzbare Energie freisetzen.
o. A. [ur.]: NET. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]
Es gehe darum, Potentiale in der Gesellschaft freizusetzen und überlieferte Stereotypen über Bord zu werfen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 348
Zitationshilfe
„freisetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/freisetzen>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freischwimmerzeugnis
Freischwimmer
freischwimmen
freischwebend
Freischütze
Freisetzung
Freisichtgehege
freisingen
Freisinn
freisinnig