fremdartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fremd-ar-tig
Wortzerlegung fremd -artig
Wortbildung  mit ›fremdartig‹ als Erstglied: Fremdartigkeit
eWDG

Bedeutung

ausländisch wirkend und daher vom Gewohnten abweichend
Beispiele:
sie ist von fremdartigem Reiz
er hat eine fremdartige Aussprache
die sympathisch fremdartige Erscheinung des Großfürsten der Walachei [ H. MannSchlaraffenland1,397]
das Fremdartige und Farbige der weiten Welt … regte unsere kindliche Phantasie an [ O. M. GrafMitmenschen73]
ungewohnt, seltsam wirkend
Beispiel:
Der Bahnhof in seiner Verdunkelung mutete fremdartig und ein wenig beunruhigend an [ le FortTor7]

Thesaurus

Synonymgruppe
apart · exotisch · fremd · fremdartig · fremdländisch · unbekannt

Typische Verbindungen zu ›fremdartig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fremdartig‹.

Verwendungsbeispiele für ›fremdartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber alles andere ist fremdartig, wenn auch nicht ohne Reiz. [Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21]
Allerdings stutzte er, denn das Bild sah irgendwie fremdartig aus. [C't, 1995, Nr. 12]
Das Kind ist eben ein fremdartiges Wesen, das sich selbst nicht artikulieren kann. [Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10]
Ihre Umgebung war ihnen fremd, und sie wirkten fremdartig in dieser Umgebung. [Die Zeit, 17.11.1972, Nr. 46]
Doch die kaum zu übertreffende Qualität erklärt nicht den enormen Erfolg dieser fremdartigen Kunst. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.1997]
Zitationshilfe
„fremdartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fremdartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremd klingend
fremd
freizügig
freizeichnen
freiwillig
fremdbestimmt
fremdbestäubt
fremdeln
fremden
fremdenfeindlich