fremden

Grammatik Verb · fremdet, fremdete, hat gefremdet
Aussprache [ˈfʀɛmdn̩]
Worttrennung frem-den
Grundform fremd
eWDG und ZDL

Bedeutung

schweizerisch jmd. fremdet (mit etw.)
Synonym zu fremdeln (1)ZDL
Beispiele:
das Kind fremdet (= ist in Gegenwart Fremder scheu, ängstlich, schüchtern)
»Sie sehen doch, unser Kind fremdet, danke für Ihr Verständnis«, erklärt ein junges Paar und wendet sich ab. [Neue Zürcher Zeitung, 24.07.2016]ZDL
Ihr Spitzenkandidat Christoph Ahlhaus fremdete mit den Hamburgern, sanierte u. a. seine Villa für rund eine Millionen Euro und ließ sich ganz unhanseatisch mit Gattin Simone von der Zeitschrift »Bunte« in einem Hamburger Nobelhotel in Szene setzen. [SPD vor absoluter Mehrheit, 25.04.2011, aufgerufen am 15.09.2018]ZDL
Kommt an ihrer [der Mutter] Stelle eine andere Person, ist er [der Säugling] enttäuscht, weint, fremdet [ Tageszeitung1962]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›fremden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fremden‹.

Zitationshilfe
„fremden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fremden>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fremdeln
Fremdeinwirkung
Fremdeinschluss
Fremdeinschätzung
Fremdeinfluss
Fremdenbesuch
Fremdenbett
Fremdenbuch
Fremdenfang
fremdenfeindlich