fremdenfreundlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrem-den-freund-lich
WortzerlegungFremde1-freundlich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was leidet, ist also paradoxerweise die Assimilationsfähigkeit, eine "fremdenfreundliche" Kapazität.
Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28
Ich denke, wir Deutschen sind im Gegensatz zu vielen öffentlichen Beteuerungen überhaupt nicht fremdenfreundlich.
Süddeutsche Zeitung, 08.11.2004
Schade, in Potsdam gibt es so etwas nicht, jedenfalls nicht bezogen auf die Behörden und in dieser fremdenfreundlichen Dichte.
Der Tagesspiegel, 20.09.2004
Der Kanzler erklärte auf dem Deutschland-Tag der Jungen Union in Magdeburg, Deutschland sei ein "fremdenfreundliches Land".
Bild, 27.10.1997
Der Bundeskanzler hob in dem Zusammenhang die Bedeutung einer fremdenfreundlichen Atmosphäre in Deutschland hervor.
Die Welt, 27.10.2000
Zitationshilfe
„fremdenfreundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fremdenfreundlich>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fremdenfeindlichkeit
fremdenfeindlich
Fremdenfang
Fremdenbuch
Fremdenbett
Fremdenführer
Fremdenführerin
Fremdenhaß
Fremdenheim
Fremdenindustrie