friedensgefährdend

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfrie-dens-ge-fähr-dend
WortzerlegungFriedengefährdend
Rechtschreibregeln§ 36 (E2)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine friedensgefährdende Politik
friedensgefährdende Schriften

Typische Verbindungen
computergeneriert

Charakter Spannung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›friedensgefährdend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bundesregierung offenbart damit erneut den friedensgefährdenden Charakter ihrer Politik.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]
Konkrete deutsche Beiträge waren gefordert, um friedensgefährdende Spannungen abbauen zu helfen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 436
Appelle, offensiv, womöglich gar militärisch gegen ihn vorzugehen, wurden zu Recht als kontraproduktiv und friedensgefährdend gebrandmarkt.
Der Spiegel, 31.05.1993
Das gesamte politische Handeln sei auf die Überwindung friedensgefährdender Konflikte wie etwa im Nahen Osten und die Schaffung einer gerechten internationalen Ordnung auszurichten.
Die Welt, 25.10.2001
Dem israelischen Regierungschef Ariel Scharon warf Möllemann vor, eine "friedensgefährdende Politik" zu betreiben.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2002
Zitationshilfe
„friedensgefährdend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/friedensgefährdend>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensgedanke
Friedensgebet
Friedensgarantie
Friedensfürst
Friedensfühler
Friedensgefährdung
Friedensgelöbnis
Friedensgesellschaft
Friedensgespräch
Friedensglocke