friedenspolitisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrie-dens-po-li-tisch

Typische Verbindungen zu ›friedenspolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›friedenspolitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›friedenspolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der wirtschaftliche Erfolg der Europäischen Gemeinschaft begründet auch ihren friedenspolitischen Erfolg.
Die Zeit, 01.06.1990, Nr. 23
Von ihm sollte eine gegenläufige politische Entwicklung ausgehen, antitotalitär, friedenspolitisch und menschenrechtlich fundiert.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.2001
Um die friedenspolitischen Ziele abzusichern, müssen innenpolitische Probleme geregelt werden.
Die Welt, 23.12.1999
Die friedenspolitische Erneuerung war von der Sache her ebenso geboten wie die Auflösung des Reformstaus.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 230
Heute ist der latente Wille zur Katastrophe auf allen Seiten unter der offiziellen friedenspolitischen Seriosität in Deckung gegangen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 234
Zitationshilfe
„friedenspolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/friedenspolitisch>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedenspolitik
Friedensplan
Friedenspflicht
Friedenspfeife
Friedenspalme
Friedensposaune
Friedenspräliminarien
Friedenspräsenzstärke
Friedenspreis
Friedenspreisträger