frostanfällig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfrost-an-fäl-lig
WortzerlegungFrost-anfällig
eWDG, 1967

Bedeutung

anfällig gegen Frost
Beispiel:
frostanfällige Bäume, Blumen

Verwendungsbeispiele für ›frostanfällig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Eichenbäume beispielsweise seien dadurch frostanfälliger geworden und erfrören im Winter.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1996
Denn jede Düngegabe lässt die Pflanze wachsen und sorgt so für weiche, frostanfällige Triebe.
Bild, 29.08.2002
Baustadtrat Matthias Stefke (CDU) wirft ihm vor, für den Brunnen frostanfällige Steine ausgewählt zu haben.
Der Tagesspiegel, 17.05.2000
Die gerade aufbrechenden Knospen, die an den warmen Ostertagen einen deutlichen Schub bekommen hätten, seien besonders frostanfällig, erläuterte ein Sprecher des Agrarmeteorologischen Dienstes in Schleswig.
Die Welt, 15.04.1999
Zitationshilfe
„frostanfällig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/frostanf%C3%A4llig>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frost
Froschtümpel
Froschtest
Froschteich
Froschschenkel
Frostanfälligkeit
Frostaufbruch
frostbeständig
Frostbeständigkeit
Frostbeule