fußfrei

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfuß-frei
WortzerlegungFuß-frei
eWDG, 1967

Bedeutung

von Kleidern   die Füße nicht bedeckend
Beispiel:
die Frauen in buntgestickten Miedern und dicken, fußfreien Röcken [Th. MannKönigl. Hoheit7,364]

Typische Verbindungen zu ›fußfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fußfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›fußfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kleid mußte also möglichst lang sein, nicht im modernen fußfreien Stil.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 134
Unter dem knappen, fußfreien und festgegürteten blauen Tuchrock zeichnete sich die schmale Linie der Hüften nach Knabenart.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Auch der Kleiderrock muß zu Fußtouren fußfrei oder mit Knöpfen versehen sein, daß er leicht zu schürzen ist.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 15623
Zitationshilfe
„fußfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fu%C3%9Ffrei>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußfolge
Fußfetzen
Fußfetischist
Fußfessel
Fußfehlerrichter
Fußgänger
Fußgängerampel
Fußgängerbereich
Fußgängerbrücke
Fußgängerfurt