fußläufig

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈfuːslɔɪ̯fɪç]
Worttrennung fuß-läu-fig
Wortzerlegung  Fuß laufen -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich, Jargon zu Fuß zu erreichen, zu begehen; nicht weit entfernt

Typische Verbindungen zu ›fußläufig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fußläufig‹.

Verwendungsbeispiele für ›fußläufig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Letztlich geht es darum, die Architektur überschaubar zu halten, begreifbar, erfahrbar und fußläufig erlebbar.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.2004
Natürlich bedurfte es auch eines „fußläufigen“ ICE-Anschlusses für die Abgeordneten.
Die Zeit, 25.01.1993, Nr. 04
Zu jeder Haltestelle werden Informationen zu den Sehenswürdigkeiten gegeben, die fußläufig zu erreichen sind.
Die Welt, 19.07.2002
Die Fußgängerzone, das Rathaus oder andere öffentliche Einrichtungen von Bad Homburg sind fußläufig in fünf Minuten erreichbar.
Die Welt, 25.09.1999
Hier hätten die Studenten in einem Medienzentrum "alles fußläufig unter einem Dach".
Der Tagesspiegel, 28.10.2000
Zitationshilfe
„fußläufig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fu%C3%9Fl%C3%A4ufig>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußlatscher
Fußlappen
fußlang
fußlahm
Fußlage
Fußleiden
Füßlein
Fußleiste
fusslig
Füßling