Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fußlahm

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fuß-lahm
Wortzerlegung Fuß lahm
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
ich bin ganz fußlahm

Verwendungsbeispiele für ›fußlahm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muss doch auch mal an fußlahme Rentnerinnen denken, die dort ihren lieben Mann besuchen wollen. [Bild, 31.08.2000]
Sie könnte die Zinsen kräftig anheben, um einerseits die Inflation zu bekämpfen und andererseits dem fußlahmen Euro einen Stups zu geben. [Die Zeit, 27.04.2000, Nr. 18]
Dessen Tochter lebt in München, seine Freunde sind genauso fußlahm wie er selbst, geschieden ist er auch. [Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07]
Je nach Stilrichtung stolpert und schlurft der Rhythmus wie ein fußlahmer Untoter, dann wieder huscht er gespenstisch durch den Raum. [Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10]
Doch dafür muß zumindest der Torwart zu weit vor seinem Kasten stehen und fußlahm sein, der Wind günstig stehen und die Abwehr am Boden liegen. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.1996]
Zitationshilfe
„fußlahm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fu%C3%9Flahm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fußkrank
fußkalt
fußhoch
fußgerecht
fußfällig
fußlang
fußläufig
fußtief
fußwarm
fächeln