Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fungibel

Grammatik Adjektiv · Komparativ: fungibler · Superlativ: am fungibelsten, Superlativ ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung fun-gi-bel
Wahrig und DWDS

Bedeutungen

1.
Börsenwesen, Jura austauschbar, durch etw. Gleichwertiges ersetzbar
von Gütern, Devisen, Wertpapieren
Beispiele:
Münzen und Barren sind jederzeit fungibel (austauschbar gegen andere Güter) und stets mobil. [der-bondaffe.com, 14.10.2015]
Gegenstände sind fungibel, wenn sie keinen über den materiellen Wert hinausgehenden Wert haben und somit gleichwertig ersetzbar sind, […] z. B. reine Gebrauchsgegenstände, nicht dagegen Werke mit künstlerischer oder historischer Bedeutung. [www.scheidtweiler-pr.de, 02.11.2012]
Der Vorteil physischer Edelmetalle ist, dass sie auch für Kleinsparer erschwinglich, fungibel und leicht aufzubewahren sind. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.2012]
Ferner sollen die Nennwertaktien in Stückaktien umgewandelt und durch einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 leichter und fungibler gemacht werden. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.1999]
Vertretbare Sachen, fungible oder Quantitätssachen, bewegliche Sachen, die im Verkehr nach Gewicht, Zahl, Maß bestimmt zu werden pflegen (Bürgerl. Gesetzb. § 91), wie Geld, Getreide etc. […] [Aufzählung] [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 79172]
Die Studie hält den KanAm Grundinvest […] für den Immobilienfonds mit dem fungibelsten Immobilienportfolio bei der Abwicklung [von Sondervermögen] für Anleger, Fonds‑Sparer und Investoren. [www.sjbblog.de, 19.04.2012] ungewöhnl.
2.
häufig abwertend, gehoben beliebig einsetzbar, willkürlich verwendbar
Beispiele:
Die Rechtsangleichung in Europa darf nicht unter das Motto gestellt werden, wie der Mensch noch fungibler für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit wird. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2011]
Er [der Buchautor] bringt die Reformdebatte auf ihren Arbeitsbegriff und schult an ihm den Blick für den fungiblen Menschen, der über das Individuum triumphiert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.03.2005]
Wir werden nicht zulassen, dass die deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter dem Stichwort Flexibilität zu einer fungiblen Menge werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Die Figuren an der Spitze sind vollkommen fungibel und austauschbar. [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954–1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 227]
Die Kulturindustrie hat den Menschen als Gattungswesen hämisch verwirklicht. Jeder ist nur noch, wodurch er jeden anderen ersetzen kann: fungibel, ein Exemplar. [Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 173]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
austauschbar · ersetzbar  ●  fungibel  fachspr., juristisch · vertretbar  fachspr., juristisch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (der) erstbeste · (der) erste der kommt · ein beliebiger · ein x-beliebiger · irgendein · irgendein beliebiger · irgendwer · jeder der will  ●  egal wer  ugs. · irgend so ein  ugs. · irgend so'n  ugs., salopp · irgendein dahergelaufener  ugs., abwertend · so ein dahergelaufener  ugs., abwertend · sonst wer  ugs., abwertend
  • abänderlich · invertierbar · konvertibel · reversibel · tauschbar · umdrehbar · umkehrbar · umtauschbar · umwendbar  ●  konvertierbar  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›fungibel‹ (berechnet)

Anleihe Aufstockungstranche Tranche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fungibel‹.

Zitationshilfe
„fungibel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fungibel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
funerale
funebre
funeber
fundieren
fundamentieren
fungieren
fungistatisch
fungizid
fungös
funkeln