gäbe

Aussprache 
Worttrennung gä-be (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

gang und gäbe seinüblich sein
Beispiele:
das ist hier, bei uns gang und gäbe
[ein Manöver, das] nach stillschweigender Übereinkunft in der Geschäftswelt gang und gäbe ist [ Th. MannBuddenbrooks1,540]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gäbe Adj. ‘annehmbar’, mhd. gæbe ‘annehmbar, tauglich, lieb, gut’, heute nur noch in der Verbindung etw. ist gang und gäbe ‘ist üblich’; eigentlich ‘was gegeben werden kann’, eine Adjektivbildung zu ↗geben (s. d.). Vgl. mnd. gēve, mnl. gave, gheve, anord. gæfr ‘gut, tüchtig, angenehm’.
Zitationshilfe
„gäbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/g%C3%A4be>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gabbro
Gabardinekostüm
Gabardine
G-String
G-Schlüssel
Gabel
Gabelantilope
Gabelarbeit
gabelartig
Gabelbein