Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

günstig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung güns-tig
Wortzerlegung Gunst -ig
Wortbildung  mit ›günstig‹ als Erstglied: günstigenfalls  ·  mit ›günstig‹ als Letztglied: ungünstig  ·  mit ›günstig‹ als Grundform: -günstig · begünstigen · vergünstigen
Mehrwortausdrücke  günstiges Pflaster

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. vorteilhaft
    1. ⟨unter einem günstigen Stern stehen⟩ glücklich verlaufen
  2. 2. wohlgesinnt, wohlwollend
eWDG

Bedeutungen

1.
vorteilhaft
Beispiele:
ein günstiger Umstand, Termin, Anschluss
eine günstige Lage, Beleuchtung, Witterung, Zeit
ein günstiges Vorzeichen, Urteil, Klima
bei jmdm. einen günstigen Eindruck erwecken, hinterlassen
auf jmdn. einen günstigen Einfluss ausüben
die Operationen nahmen einen günstigeren Verlauf als erwartet
unter günstigsten Bedingungen
einer Sache eine günstige Wendung geben
der Prozess nahm eine für uns günstige Wendung
etw. in günstigem Licht (= als vorteilhaft) darstellen, schildern
in günstigem Licht erscheinen, sich in ein günstiges Licht setzen (= einen guten Eindruck erwecken)
ihr habt euch im günstigsten Licht gezeigt
unter einem günstigen Stern stehenglücklich verlaufen
Beispiele:
seine Unternehmungen standen unter einem günstigen Stern
die Gelegenheit, Situation ist günstig
die Arbeitsbedingungen waren recht günstig
es wäre günstiger, am günstigsten, wenn …
etw. günstig kaufen, verkaufen
über jmdn. günstig reden, urteilen
das Urteil fiel günstig aus
die Maßnahmen der Verwaltung werden sich kaum günstig auswirken
unsere Mannschaft hat bei der Meisterschaft günstig abgeschnitten
das Lokal liegt günstig
die Verhandlungen standen, das Spiel steht günstig für uns
die Prüfung verlief für ihn günstig
das Günstigste wäre es, wenn …
2.
wohlgesinnt, wohlwollend
Beispiele:
jmdm. günstig sein
das Glück war uns günstig
jmdn. für etw. günstig stimmen
etw. günstig aufnehmen
Friede der See und dem Lande / Daß sie uns günstig sind! [ BrechtFriedenslied]
veraltetGewiß hast du, günstiger Leser, schon recht viel von … Danzig gehört [ E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,182]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gunst · günstig · begünstigen · Günstling · Mißgunst · Ungunst · ungünstig
Gunst f. ‘Wohlwollen, Gewogenheit’. Das nur im Dt. und Nl. bezeugte Substantiv mhd. mnd. gunst ‘Gewogenheit, Wohlwollen, Einwilligung, Erlaubnis’, mnl. gonst, gunst, jonst, gonste, nl. gunst ist Verbalabstraktum mit st-Formans zu dem unter gönnen (s. d.) behandelten Verb; vgl. unpräfigiertes ahd. unst ‘Wohlwollen, Dank, Gnadengabe, Erlaubnis’ (9. Jh., abunst ‘Mißgunst, Neid’, 9. Jh.). In der Fügung zu jmds. Gunsten ‘zu jmds. Vorteil’ (15. Jh.) handelt es sich um einen alten, erstarrten Dativ Plur. – günstig Adj. ‘wohlgesinnt, wohlwollend, vorteilhaft, passend’, mhd. günstic ‘wohlwollend, gewogen’. begünstigen Vb. ‘bevorzugen, fördern’ (1. Hälfte 16. Jh.). Günstling m. ‘wer bevorzugt wird, in Gunst steht’, gegen Ende des 17. Jhs. aufkommende Verdeutschung von frz. favori, ital. favorito (s. Favorit). Mißgunst f. ‘das Mißgönnen, Neid’ (16. Jh.). Ungunst f. ‘das Ungünstigsein, Unwillen’, vor allem in der Fügung zu jmds. Ungunsten ‘zu jmds. Nachteil’, mhd. ungunst ‘Nichtbegünstigung, Mißgunst, Mißgeschick’, mnd. ungunst, nl. ongunst. ungünstig Adj. ‘nachteilig, schlecht’, mhd. ungunstec, ungunstic ‘mißgünstig, übelwollend, unglücklich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
dienlich · fruchtbar · förderlich · gewinnbringend · gut · gute Dienste leisten · günstig · hilfreich · lohnend · nutzbringend · nutzwertig · nützlich · opportun · positiv · von Nutzen · von Vorteil · vorteilhaft · wertvoll · zuträglich  ●  ersprießlich  geh. · gedeihlich  geh. · sachdienlich  fachspr., Amtsdeutsch, Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
Billig... · erschwinglich · für wenig Geld zu haben · günstig · kostengünstig · preisgünstig · preiswert · spottbillig · unter(st)e Preiskategorie · zum Spottpreis · zum kleinen Preis  ●  bezahlbar  verhüllend · billig (preiswert)  Hauptform · unschlagbar günstig  werbesprachlich · (ein) ziviler Preis  ugs., fig. · (etwas) nachgeschmissen bekommen  ugs. · Budget  fachspr., fachsprachlich, Neologismus · fair (Preis)  ugs., werbesprachlich · für einen Apfel und ein Ei  ugs., fig. · für einen schmalen Euro  ugs. · für kleines Geld  ugs. · human  ugs., ironisch · humane Preise  ugs., fig. · wohlfeil  geh., veraltet · zivile Preise  ugs., fig. · zum Knallerpreis  ugs., werbesprachlich
Assoziationen
  • Gelegenheitskauf  ●  Mezzie  österr. · Occasion  schweiz. · Sonderangebot  Hauptform · Fitsch  ugs., ruhrdt. · Preishammer  ugs., werbesprachlich · Preishit  ugs., werbesprachlich · Preisknaller  ugs., werbesprachlich · Preisknüller  ugs., werbesprachlich · Preiskracher  ugs., werbesprachlich · Schnäppchen  ugs., Hauptform · Superschnäppchen  ugs.
  • (die) finanziellen Möglichkeiten haben (um zu) · (etwas) finanzieren können · (finanziell) stemmen (können) · schaffen  ●  (sich etwas) leisten können  Hauptform · über die finanziellen Mittel verfügen (für etwas / um zu)  variabel · (bei jemandem) drinsitzen  ugs. · das nötige Kleingeld haben (um zu)  ugs., fig. · drin sein  ugs. · möglich sein  ugs. · über das nötige Kleingeld verfügen (um zu)  ugs.
  • Billig... · zu Dumpingpreisen · zum Dumpingpreis  ●  unter Wert  Hauptform · zum Freundschaftspreis  verhüllend
  • (für jemanden) finanzierbar · bezahlbar · erschwinglich · finanziell tragbar · im Rahmen  ●  leistbar  österr. · im Limit  ugs. · nicht die Welt kosten  ugs.
Synonymgruppe
angenehm · erbaulich · erfreulich · ergötzlich · erhebend · glücklich · gut · günstig · herzerfrischend · vorteilhaft · wohltuend  ●  charmant  fig. · gefreut  schweiz. · pläsierlich  veraltet · sympathisch  fig. · erquicklich  geh. · ersprießlich  geh. · herzerquicklich  geh.
Assoziationen
  • aktivierend · anregend · aufmunternd · belebend · die Lebensgeister wecken(d) · erfrischend · erquickend · herzerfrischend · spritzig · stimulierend · stärkend  ●  animativ  lat. · analeptisch  fachspr., griechisch · prickelnd  ugs. · vitalisierend  geh., bildungssprachlich
Synonymgruppe
Schnäppchen · Sonderangebot · besonders preisgünstig · fast umsonst · günstig · unter Preis · vom Schnäppchen-Markt · zu Dumpingpreisen · zum (einmaligen) Sonderpreis · zum Dumpingpreis · zum Schleuderpreis · zum Spottpreis  ●  hinterhergeworfen (bekommen)  variabel, fig. · unter Einstandspreis  kaufmännisch · fast geschenkt  ugs. · für ein Butterbrot  ugs. · für ein Trinkgeld  ugs., fig. · für einen Apfel und ein Ei  ugs. · nachgeschmissen bekommen  ugs., fig. · praktisch für umsonst  ugs. · praktisch geschenkt  ugs. · super-günstig  ugs.
Oberbegriffe
  • Billig... · erschwinglich · für wenig Geld zu haben · günstig · kostengünstig · preisgünstig · preiswert · spottbillig · unter(st)e Preiskategorie · zum Spottpreis · zum kleinen Preis  ●  bezahlbar  verhüllend · billig (preiswert)  Hauptform · unschlagbar günstig  werbesprachlich · (ein) ziviler Preis  ugs., fig. · (etwas) nachgeschmissen bekommen  ugs. · Budget  fachspr., fachsprachlich, Neologismus · fair (Preis)  ugs., werbesprachlich · für einen Apfel und ein Ei  ugs., fig. · für einen schmalen Euro  ugs. · für kleines Geld  ugs. · human  ugs., ironisch · humane Preise  ugs., fig. · wohlfeil  geh., veraltet · zivile Preise  ugs., fig. · zum Knallerpreis  ugs., werbesprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›günstig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›günstig‹.

Verwendungsbeispiele für ›günstig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei diesen Kulturen hat sich ein Abstand von 8 bis 10 m als günstig erwiesen. [o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 150]
Sofern es hinterher wieder lebendig wird, steht das Unternehmen günstig. [Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 130]
Die Kenntnisse, welche wir hierüber besitzen, gründen sich auf die Untersuchung besonders günstiger Objekte. [Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 23]
Doch für das Verständnis der Entwicklung sind sie nicht günstig. [Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 247]
Da sind auch die achtziger Jahre dabei, mit einer verhältnismäßig günstigen Entwicklung. [Der Spiegel, 19.05.1997]
Zitationshilfe
„günstig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/g%C3%BCnstig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gültig
güllen
gülden
götzenhaft
göttlich
günstigenfalls
günstiges Pflaster
gürtelartig
gürtelförmig
gürten