gackern

GrammatikVerb
Worttrennungga-ckern
Wortbildung mit ›gackern‹ als Letztglied: ↗Gegacker
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Beispiele:
das Huhn gackert (= lässt seine Stimme mehrmals kurz hintereinander ertönen)
die Hühner laufen pickend und gackernd hin und her
wenn das Ei gelegt ist, gackert die Henne
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
er stieß ein gackerndes Lachen aus
ich wunderte mich, daß die Mädchen nicht laut gackerten (= lachten) [TucholskyDeutschland74]
2.
umgangssprachlich über etwas schwatzen, klatschen
Beispiel:
was hat sie denn wieder gegackert?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gackeln · gackern · gacksen
gackeln gackern gacksen Vb. ‘wiederholt den Laut gack ausstoßen’ (besonders von Hühnern), im Nhd. verbreitete Bildungen, die den Laut der Henne, auch das Schnattern der Gans nachahmen und abschätzig im Sinne von ‘kichern, schwatzen’ auf den Menschen übertragen werden. Ähnliche Lautnachahmungen liegen vor in ahd. ga(c)kizzen (11. Jh.), irgackizzen, irgickazzen (Hs. 12. Jh.), mhd. gāgen, gāgern, gagzen, mnd. gāgelen, nl. gaggelen, engl. to gaggle, vgl. auch anord. gaga ‘(ver)spotten’, gagl ‘Schneegans’ sowie lit. gagénti, auch gagė́ti, russ. gogotát’ (гоготать), gágat’ (гагать) ‘schnattern’, griech. kakkabázein (κακκαβάζειν), kakkabízein (κακκαβίζειν) ‘gackern’, lat. cacabāre ‘schreien’ (vom Rebhuhn), cacillāre ‘gackern’, frz. cacarder ‘schnattern’.

Thesaurus

Synonymgruppe
feixen · ↗keckern · ↗kichern · ↗prusten  ●  ↗lachen  Hauptform · gackern  ugs. · ↗gickeln  ugs. · ↗johlen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (sich) unverhohlen freuen · aus seiner Schadenfreude keinen Hehl machen · ↗feixen · frech grinsen · ↗lachen (über)  ●  ↗auslachen  Hauptform · (sich) einen abgrinsen (müssen)  ugs.
Assoziationen
  • grinsen · ↗lächeln · ↗schmunzeln  ●  ↗grienen  ugs., norddeutsch
  • Annäherungsversuch · ↗Geschäker · ↗Getändel · ↗Schäkerei  ●  ↗Flirt  Hauptform · ↗Anmache  ugs.
  • Humor · ↗Komik · ↗Witz
  • Gefeixe · ↗Gegacker · ↗Gekicher · ↗Gelächter · ↗Lachen
  • (die) Art wie jemand lacht · ↗Lache
  • (sich) (auf dem Boden) wälzen vor Lachen · ↗(sich) (beinahe) totlachen · (sich) (die) Seiten halten (müssen) vor Lachen · (sich) ausschütten vor Lachen · (sich) biegen vor Lachen · (sich) den Bauch halten vor Lachen · (sich) festhalten müssen vor Lachen · ↗(sich) kaputtlachen · (sich) kugeln (vor Lachen) · (sich) nicht / kaum noch halten können vor Lachen · Tränen lachen · Tränen weinen vor Lachen · aus vollem Halse lachen · dröhnend lachen · einen Lachanfall haben · einen Lachflash haben · ↗grölen (vor Lachen) · herausplatzen vor Lachen · hysterisch lachen · schallend lachen · wiehernd lachen  ●  (sich fast) in die Hose machen vor Lachen  ugs. · (sich) 'nen Ast lachen  ugs. · (sich) (auf dem Boden) kugeln vor Lachen  ugs. · (sich) (beinahe) wegschmeißen (vor Lachen)  ugs. · (sich) (fast) bepissen vor Lachen  derb · (sich) bekringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) beömmeln  ugs. · (sich) flachlegen vor Lachen  ugs. · (sich) halbtot lachen  ugs. · ↗(sich) kranklachen  ugs. · (sich) kringeln (vor Lachen)  ugs. · (sich) krumm und bucklig lachen  ugs. · (sich) krumm und schieflachen  ugs. · (sich) nicht mehr / kaum noch einkriegen vor Lachen  ugs. · (sich) scheckig lachen  ugs. · (sich) schepp lachen  ugs., variabel · ↗(sich) schieflachen  ugs. · (sich) schlapplachen  ugs. · ↗(sich) weglachen  ugs. · fast sterben vor Lachen  ugs. · ↗geiern  ugs., regional · in die Tischkante beißen vor Lachen  ugs. · ↗losgrölen  ugs. · ↗losprusten  ugs. · loswiehern  ugs. · rumgeiern  ugs. · ↗wiehern  ugs.
  • Wieso lachst du jetzt (überhaupt)?  ●  Was gibt's denn da zu lachen?  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ei Gans Henne Hof Huhn Käfig Stall aufgeregt bellen draußen durcheinander erst flattern glucksen grunzen gurren herum hin irgendwo kichern kreischen krähen laut los picken scharren schnattern schreien umgackern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gackern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da gackert ein Huhn und wenn es sich erhebt, liegt gar kein Ei darunter.
Der Tagesspiegel, 08.03.2001
Vor dem Haus plätschert ein Bach, Hühner gackern auf dem Hof.
Die Zeit, 13.12.1996, Nr. 51
Alles gackert, aber wer will noch still auf dem Neste sitzen und Eier brüten?
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz für Lebenskünstler, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 38
Die Hühner laufen pickend und gackernd zwischen den Gasthaustischen hin und her.
Kästner, Erich: Das doppelte Lottchen, Hamburg: Dressler 1996 [1949], S. 24
Es wächst hier kein Blatt Gemüse, es gackert kein Huhn.
Die Zeit, 08.07.1977, Nr. 28
Zitationshilfe
„gackern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gackern>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gackeln
Gackei
gack, gack
gach
gablig
gacks
gacksen
Gadem
Gaden
Gadget