Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ganzheitlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ganz-heit-lich
Wortzerlegung Ganzheit -lich
Wortbildung  mit ›ganzheitlich‹ als Erstglied: Ganzheitlichkeit
eWDG

Bedeutung

das Ganze, alle Seiten erfassend
Beispiele:
eine ganzheitliche Erziehung
Alle Einzeltatsachen zeigen ihre vielseitige ganzheitliche Verflochtenheit [ Wirk. Wort1960]
Dabei wird es uns schwer, dieses Bild zu einem ganzheitlichen Stadtbild abzurunden [ Urania1956]
das Problem der ganzheitlichen Betrachtung in der Medizin [ BrugschArzt282]

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›ganzheitlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ganzheitlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›ganzheitlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sprachgebrauch unserer Tage sieht, glaube ich, für dergleichen die Bezeichnung "ganzheitlich" vor. [Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 1]
Dennoch ist jeder dieser Prozesse Teil unseres ganzheitlich erkennenden Selbst. [Die Zeit, 24.08.2007, Nr. 04]
Aber genau von diesem ganzheitlichen Bild bewegt sich die Medizin doch weg. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Schließlich erfahren wir etwas über den eigentlichen Zweck des Buches, über ganzheitliches Management. [Die Zeit, 28.04.1989, Nr. 18]
Zunächst geht es darum, das Bewusstsein für ein ganzheitliches Verständnis von Lernen zu schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 20.07.2004]
Zitationshilfe
„ganzheitlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ganzheitlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ganzgar
ganzfigurig
ganz und gar nicht
ganz und gar
ganz Ohr
ganzjährig
ganzledern
ganzleinen
ganzrandig
ganzseiden