geübt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-übt
Grundformüben
Wortbildung  mit ›geübt‹ als Grundform: Geübtheit
eWDG

Bedeutung

durch Übung geschickt
Beispiele:
ein geübter Reiter, Schwimmer, Redner
er ist geübt im Rechnen
erfahren
Beispiel:
etw. mit geübtem Blick sofort übersehen, erkennen

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgebildet · gelernt · geschult · geübt · qualifiziert · trainiert
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›geübt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geübt‹.

Verwendungsbeispiele für ›geübt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das scheint von dem in der Wissenschaft geübten erkenntnismäßig ausgerichteten Verstehen wesensverschieden. [Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 238]
Mit einem geübten Schnitt öffnet die Tochter den Leib ihrer toten Mutter. [o. A.: Appetit auf Fleisch? In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Im Hinblick auf die in Kraft befindlichen internationalen Normen ist die heute geübte Praxis offenbar rechtswidrig. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]]
Das gilt zunächst für die in den Wissenschaften geübte Auslegung. [Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 284]
Und warum regen wir uns heute noch über die seit über 2500 Jahren geübte Praxis auf? [Süddeutsche Zeitung, 31.03.1995]
Zitationshilfe
„geübt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ge%C3%BCbt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gezähnt
gezählt
gezwungenermaßen
gezwungen
geziert
ggf.
ghettoisieren
ghosten
gichtbrüchig
gichtig