gebirgig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-bir-gig
Wortzerlegung Gebirge -ig
eWDG

Bedeutung

reich an Bergen, Gebirgs-
Beispiele:
ein gebirgiges Gebiet
eine gebirgige Gegend, Landschaft
dort ist es schon recht gebirgig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gebirge · gebirgig
Gebirge n. ‘Gruppe zusammenhängender Berge und Täler, großes Gesteinsmassiv’, ahd. (9. Jh.), asächs. gibirgi, mhd. gebirge ist eine nur im Dt. vorkommende Kollektivbildung (s. ge-) zu dem unter Berg (s. d.) angeführten Substantiv. gebirgig Adj. ‘mit Bergen versehen, bergig’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
alpin · bergig · gebirgig · montan

Typische Verbindungen zu ›gebirgig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gebirgig‹.

Verwendungsbeispiele für ›gebirgig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Musiker des gebirgigen Landes lassen sich nämlich wirklich etwas einfallen. [Die Welt, 17.03.2001]
Dabei ist die schwierige verkehrstechnische Erschließung des vorwiegend gebirgigen Landes zu berücksichtigen. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.1994]
Sie wäre teuer, weil sie teilweise durch sehr schwieriges, gebirgiges Terrain führen würde. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.1997]
Je weiter man vordringt auf der Karawanenstraße, um so gebirgiger wird das Land. [Koch, Robert: Die Gesundheitsverhältnisse von Deutsch-Ostafrika. In: J. Schwalbe (Hg.), Gesammelte Werke von Robert Koch - Bd. 2 Teil 2, Leipzig: Thieme 1912 [1906], S. 6347]
Das russische Militär gab an, immer mehr tschetschenische Kämpfer kehrten aus dem gebirgigen südlichen Teil in die Ebene zurück. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Zitationshilfe
„gebirgig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gebirgig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gebildet
gebietsweise
gebietlich
gebieterisch
gebieten
gebirgskundig
geblumt
geblümt
gebogen
gebogt