gebräuchlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-bräuch-lich
Wortbildung  mit ›gebräuchlich‹ als Erstglied: ↗Gebräuchlichkeit  ·  mit ›gebräuchlich‹ als Letztglied: ↗meistgebräuchlich
eWDG

Bedeutung

üblich
Beispiele:
ein gebräuchliches Wort, gebräuchlicher Ausdruck
ein gebräuchliches Verfahren, eine gebräuchliche Methode
etw. ist in der gebräuchlichen Form, nach einem gebräuchlichen Muster hergestellt
etw. ist durchaus gebräuchlich

Thesaurus

Synonymgruppe
altehrwürdig · ↗althergebracht · ↗altüberliefert · ↗angestammt · gebräuchlich · ↗hergebracht · ↗herkömmlich · ↗klassisch · ↗konventionell · tradiert · ↗traditionell · überliefert  ●  ↗überkommen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
alltäglich · die Regel (sein) · gang und gäbe · gebräuchlich · ↗geläufig · ↗gewöhnlich · ↗gängig · ↗herkömmlich · ↗häufig · kein Einzelfall · ↗klassisch · ↗konventionell · nicht selten · ↗normal · ↗ortsüblich · tägliches Brot (sein) · verbreitet · ↗weit verbreitet · ↗weitverbreitet · zum täglichen Brot gehören · ↗üblich  ●  ↗(ein)geübt  fig. · ↗an der Tagesordnung  fig. · ↗handelsüblich  fig. · man kennt das (von)  ugs., Redensart
Assoziationen
  • Trampelpfade (des Althergebrachten, bereits Bekannten o.ä.)  fig. · eingefahrene Bahnen  fig. · eingefahrene Gleise  fig.
  • allgemein verbreitet · ↗gängig · ↗häufig (vorkommend) · ↗landläufig · ↗weit verbreitet · ↗weitverbreitet  ●  ↗prävalent  fachspr., medizinisch
  • gewöhnlich · im Normalfall · im Regelfall · in aller Regel · in der Regel · ↗landläufig · ↗standardmäßig · ↗typischerweise · von Haus aus · üblicherweise  ●  ↗normalerweise  Hauptform · für gewöhnlich  geh. · ↗gemeinhin  geh. · ↗gemeiniglich  geh., veraltend · ↗normal (Adv.)  ugs., salopp
  • allgemein bekannt · ↗alltäglich · ↗an der Tagesordnung · gang und gäbe · ↗geläufig · ↗gewohnt · ↗gängig · ↗vertraut  ●  plain vanilla  engl. · sattsam bekannt  floskelhaft
  • abgedroschen · ↗abgegriffen · abgenudelt · ↗altmodisch · ↗altväterisch · hat seine (beste) Zeit hinter sich · hat seine Zeit gehabt · längst vergessen geglaubt · nicht mehr angesagt · veraltend · veraltet · ↗überholt · ↗überkommen  ●  ↗out  veraltet · ↗passé  veraltet · ↗Schnee von gestern  ugs., fig. · abgelutscht  ugs. · ↗obsolet  geh. · ↗vernutzt  geh.
  • altbekannt · kennt man schon · man kennt das  ●  ↗abgedroschen  abwertend · ausgetretene Pfade  fig. · (ganz) alte Leier  ugs., fig. · ↗ausgelutscht  ugs., fig., abwertend
  • (aber) selbstverständlich! · (das) versteht sich (von selbst) · Sie sagen es! · Wem sagen Sie das! · Wem sagst du das! · da sagen Sie mir nichts Neues · da sagst du mir nichts Neues · das weiß ich selbst!  ●  (aber) natürlich!  ugs. · (ja na) sicher!  ugs. · das weiß ich auch!  ugs. · kennen wir  ugs. · man kennt das  ugs.
  • (die) Mode sein · Konjunktur haben(d) · Szene... · ↗aktuell · dem Zeitgeist entsprechend · ↗gefragt · im Trend liegen(d) · ↗stylisch  ●  (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...)  Jargon, floskelhaft · zum guten Ton gehören(d)  fig. · (voll) im Trend  ugs. · ↗Kult  ugs. · ↗angesagt  ugs. · ↗en vogue  geh., franz. · ↗hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · ↗in (betont, Emphase)  ugs., engl. · in Mode  ugs., Hauptform · ↗kultig  ugs. · ↗sexy  ugs., fig. · ↗trendig  ugs. · ↗trendy  ugs.
  • durchschnittlich · im Durchschnitt · im Mittel · ↗klassisch · so wie man ihn kennt (generalisierend) · ↗typisch  ●  im Schnitt  ugs. · mittlerer Art und Güte  fachspr., auch ironisch
  • auf altbewährte Weise · der Tradition entsprechend · nach alter Schule · nach alter Väter Sitte · wie eh und je  ●  Das haben wir schon immer so gemacht.  ugs., Spruch
  • (die) Angewohnheit haben (zu) · (es sich) angewöhnt haben zu · die Gewohnheit (angenommen) haben (zu) · es gewohnt sein (zu) · es sich zu eigen gemacht haben (zu) · es sich zur Gewohnheit gemacht haben (zu) · es sich zur Regel gemacht haben (zu) · es zu seiner Gewohnheit haben werden lassen (zu) · ↗pflegen (zu tun)  ●  (auf etwas) konditioniert sein  Jargon · (etwas) gewöhnlich tun  variabel · abonniert sein (auf)  ugs., fig.
  • (schon allein) durch sein ...-Sein · als solche/r/s (Attribut zu N, nachgestellt) · an sich · im Grunde · in seinem Wesen · in seiner Eigenschaft als ... · ↗schlechthin  ●  vermöge seines ...-Seins  geh.
  • beliebt · gern zitiert · häufig herangezogen · oft genannt · ↗populär
  • (sich) hartnäckig halten · tief sitzen (Gefühl)

Typische Verbindungen zu ›gebräuchlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gebräuchlich‹.

Zitationshilfe
„gebräuchlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gebr%C3%A4uchlich>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gebrauchen
Gebrauch
Gebräu
gebranntes Kind
gebräch
Gebräuchlichkeit
Gebrauchsanleitung
Gebrauchsanmaßung
Gebrauchsanweisung
Gebrauchsartikel