Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gefühlskalt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-fühls-kalt
Wortzerlegung Gefühl kalt
eWDG

Bedeutung

ohne Gefühl, herzlos
Beispiele:
der Diktator war ein gefühlskalter Gewaltmensch
er befand sich in einer gefühlskalten Umgebung
eine gefühlskalte (= frigide) Frau

Thesaurus

Synonymgruppe
eiskalt · emotionslos · gefühllos · gefühlsarm · gefühlskalt · gemütsarm · hartgesotten · skrupellos · verroht  ●  abgebrüht  ugs. · kaltschnäuzig  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
frigide · gefühlskalt · kalt · kühl · unerregbar
Synonymgruppe
abgestumpft · bräsig · dickhäutig · gefühllos · gefühlskalt · gleichgültig · grob · insensibel · mitleidlos · taktlos · teilnahmslos · unempfindlich · unsensibel  ●  abgebrüht  ugs. · dickfellig  ugs. · schmerzfrei  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›gefühlskalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin sowieso ziemlich gefühlskalt, aber in dieser Situation fühlte ich gar nichts. [Die Zeit, 14.03.2011, Nr. 11]
Der Vater war ein gefühlskalter Lehrer, die Mutter starb früh. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.2001]
Die depressiv resignierten Söhne hängen weiter durch, und die angeblich gefühlskalte Tochter, die längst fortgezogen ist, hängt sie weiter alle ab. [Die Welt, 27.12.2003]
Nicht so brachial, aber selbstzerstörerisch genug, autoritär und gefühlskalt ging es auch in der antiautoritären Bewegung zu. [Der Spiegel, 16.05.1988]
Stellt sie fest, daß er diese Gleichgültigkeit auch gegenüber den Kindern an den Tag legt, hält sie ihn für gefühlskalt. [Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 170]
Zitationshilfe
„gefühlskalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gef%C3%BChlskalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gefühlshaft
gefühlsgeladen
gefühlserregend
gefühlsecht
gefühlsduslig
gefühlslos
gefühlsmäßig
gefühlsroh
gefühlsselig
gefühlsstark