gefangen nehmen

GrammatikVerb
Worttrennungge-fan-gen neh-men
Ungültige Schreibunggefangennehmen, s. Regelwerk: § 34 (2.3)
Wortbildung mit ›gefangen nehmen‹ als Grundform: ↗Gefangennahme
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch fangen (Lesart 1 b)
1.
jmdn. entwaffnen und als Kriegsgefangenen erklären
Beispiele:
einen Soldaten gefangen nehmen
der Spähtrupp wurde hinter den gegnerischen Linien gefangen genommen
2.
jmdn. in seinen Bann ziehen
Beispiele:
die Musik, das Buch, ihr liebliches Wesen nahm ihn gefangen
der Raum nahm ihn sofort gefangen
er war von ihrer Schönheit, ihrer Anmut gefangen genommen
sie nahm ihn ganz gefangen

Thesaurus

Synonymgruppe
dingfest machen · gefangen nehmen · in Gewahrsam nehmen · in Haft nehmen · ↗inhaftieren · ↗verhaften · vorläufig festnehmen  ●  aus dem Verkehr ziehen  fig. · ↗festnehmen  Hauptform · (die) Handschellen klicken lassen  ugs., auch figurativ · ↗arretieren  geh., veraltet · ↗einkassieren  ugs.
Unterbegriffe
  • hinter schwedische gardinen bringen (ugs.)
Assoziationen
Synonymgruppe
erwischen · gefangen nehmen · ↗verhaften  ●  ↗(jemanden) hochnehmen  ugs.
Synonymgruppe
festsetzen · gefangen nehmen · ins Lager stecken · ↗internieren
Assoziationen
Zitationshilfe
„gefangen nehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gefangen nehmen>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gefangen halten
Gefänge
Gefältel
gefallsüchtig
Gefallsucht
gefangen setzen
Gefangene
Gefangenenanstalt
Gefangenenaufseher
Gefangenenaustausch