gegeben

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungge-ge-ben (computergeneriert)
Grundformgeben
Wortbildung mit ›gegeben‹ als Erstglied: ↗gegebenenfalls · ↗ggf.  ·  mit ›gegeben‹ als Letztglied: ↗gottgegeben · ↗naturgegeben
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
vorhanden, wirklich, tatsächlich
Beispiele:
etw. als gegeben voraussetzen, hinnehmen
eine gegebene Tatsache
aus unmittelbar gegebenem Anlass
unter den gegebenen Umständen
sich mit den gegebenen Verhältnissen abfinden
ein Zusammenhang scheint gegeben
Mathematik eine gegebene Zahl, Größe
2.
geeignet, passend
Beispiele:
im gegebenen Augenblick
ich werde zu gegebener Zeit darauf zurückkommen
umgangssprachlich für diesen Posten ist er der gegebene Mann

Thesaurus

Synonymgruppe
feststehend · gegeben · ↗gottgegeben · vorbestimmt · vorgegeben
Assoziationen
Synonymgruppe
bestehend · ↗dort · ↗existent · gegeben · ↗gegenwärtig · seiend · ↗vorhanden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlaß Anregung Augenblick Bedingung Befehl Definition Ehrenwort Elfmeter Erläuterung Expertise Forsa-Umfrage Garantie Gutachten Meinungsumfrage Möglichkeit Rechtsgutachten Situation Studie Tatsache Umfrage Umstand Untersuchung Verhältnis Versprechen Versprechung Zeit Zeitpunkt Zusage Zusicherung bekannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gegeben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das bedeutet auch, zu allen gegebenen Formaten versuchsweise Nein zu sagen.
Die Welt, 01.02.2005
Auch unter der gegebenen Lage hatte er von dem Sohn eines Wirtes eigentlich ein verbindlicheres Auftreten erwartet.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 104
Das kann ich so spontan nicht sagen - da müßte ich in dem gegebenen Fall genauer darüber nachdenken.
Der Tagesspiegel, 28.04.1999
Aber darüber können wir uns zu dem gegebenen Zeitpunkt einmal unterhalten.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 21.09.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wir kommen bald auf die Art der Lösungen der dadurch gegebenen Probleme zurück.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 663
Zitationshilfe
„gegeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gegeben>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegacker
Gegackele
Gegackel
Gefurze
Gefurz
gegebenenfalls
Gegebenheit
Gegeifer
gegen
gegen-