gegenübertreten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungge-gen-über-tre-ten
Wortzerlegunggegenübertreten
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
vor jmdn. hintreten
2.
gegenüber jmdm., etw. in bestimmter Weise auftreten, sich in bestimmter Weise verhalten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angesicht Augenhöhe Außenwelt Bittsteller Gesprächspartner Peiniger Schöpfer Subjekt Verhandlungspartner Visier aufgeschlossen ebenbürtig entschlossen feindlich feindselig frontal furchtlos gelassen gleichberechtigt leibhaftig mißtrauisch respektlos respektvoll selbstbewußt treten unbefangen unvorbereitet unvoreingenommen vorurteilsfrei wohlwollend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gegenübertreten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der übrigen Welt traten Sie ja wenig verehrend gegenüber, Sie galten als frech.
Der Tagesspiegel, 05.11.1999
Man wird ihnen zwar höflich gegenübertreten; in Wirklichkeit wird man sie verachten.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1998
Man tritt den anderen dann immer mit einem gewissen Schutz gegenüber.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 176
Seither trat ich dem Mädchen nicht mehr so ruhig gegenüber.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8743
Kann ein Weib der Welt, die den Kindern die Mutter entreißt, mit anderen Empfindungen gegenübertreten?
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1585
Zitationshilfe
„gegenübertreten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gegenübertreten>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenübertragung
Gegenüberstellung
gegenüberstellen
gegenüberstehen
gegenübersitzen
Gegenufer
Gegenunterschrift
Gegenveranstaltung
Gegenverkehr
Gegenvormund