Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gegen-

Grammatik Affix
Grundformgegen
Wortbildung  mit ›gegen-‹ als Erstglied: Gegenaktion · Gegenangebot · Gegenanklage · Gegenansicht · Gegenantrag · Gegenanzeige · Gegenargument · Gegenargumentation · Gegenaufklärung · Gegenaussage · Gegenbahn · Gegenbedingung · Gegenbefehl · Gegenbegriff · Gegenbehauptung · Gegenbeispiel · Gegenbeschuldigung · Gegenbestrebung · Gegenbesuch · Gegenbewegung1 · Gegenbewegung2 · Gegenbeweis · Gegenbild · Gegenbitte · Gegenbuchung · Gegendarstellung · Gegendemonstrant · Gegendemonstrantin · Gegendemonstration · Gegendienst · Gegendiskurs · Gegendreier · Gegendruck · Gegeneinladung · Gegeneinwand · Gegeneinwendung · Gegenentwurf · Gegenessen · Gegenfahrbahn · Gegenfeuer · Gegenfigur · Gegenforderung · Gegenfrage · Gegenfuge · Gegenfüßler · Gegengabe · Gegengerade · Gegengeschenk · Gegengeschäft · Gegengewalt · Gegengewicht · Gegengift · Gegengrund · Gegengruß · Gegengutachten · Gegenhöhe · Gegenindikation · Gegeninduktion · Gegenkaiser · Gegenkandidat · Gegenkandidatur · Gegenkathete · Gegenklage · Gegenkompliment · Gegenkonditionierung · Gegenkonzept · Gegenkraft · Gegenkreisen · Gegenkritik · Gegenkultur · Gegenkurs · Gegenkönig · Gegenlicht · Gegenliebe · Gegenliste · Gegenlösung · Gegenmacht · Gegenmann · Gegenmaßnahme · Gegenmaßregel · Gegenmittel · Gegenmodell · Gegenpapst · Gegenpart · Gegenpartei · Gegenparty · Gegenplan · Gegenpol · Gegenposition · Gegenpressing · Gegenprobe · Gegenpropaganda · Gegenprotest · Gegenreaktion · Gegenrechnung · Gegenrede · Gegenreformation · Gegenregierung · Gegenrevolution · Gegenrichtung · Gegenruder · Gegenruf · Gegensanktion · Gegensatz · Gegenschein · Gegenschock · Gegenschwiegereltern · Gegenseite · Gegenserum · Gegensinn · Gegenspannung · Gegenspiel · Gegenspieler · Gegenspielerin · Gegenspionage · Gegenstand · Gegenstandpunkt · Gegenstelle · Gegenstempel · Gegenstimme · Gegenstoff · Gegenstoß · Gegenstrategie · Gegenstrom · Gegenströmung · Gegenstück · Gegentakt · Gegenteil · Gegenthese · Gegentor · Gegentreffer · Gegenufer · Gegenunterschrift · Gegenverkehr · Gegenvormund · Gegenvorschlag · Gegenvorstellung · Gegenvorwurf · Gegenwand · Gegenwart · Gegenwehr · Gegenweisung · Gegenwelt · Gegenwende · Gegenwert · Gegenwind · Gegenwirkung · Gegenwort · Gegenzahl · Gegenzeuge · Gegenzug · Gegenöffentlichkeit · Gegenübertragung · gegenbestätigen · gegenbrassen · gegenfarbig · gegenfinanzieren · gegenfragen · gegengeschlechtlich · gegengleich · gegenhalten · gegenklassisch · gegenkulturell · gegenlenken · gegenlesen · gegenläufig · gegenrechnen · gegenreformatorisch · gegenrevolutionär · gegenstemmen · gegensteuern · gegenständig · gegenzeichnen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass etw. in Opposition zum Üblichen, Etablierten steht
2.
drückt in Bildungen mit Substantiven die Erwiderung von etw. aus
3.
kennzeichnet in Bildungen mit Substantiven etw. als gegenüberliegend, in entgegengesetzter Richtung verlaufend
4.
drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass etw. (zur Entkräftung, Bekämpfung) entgegengestellt, entgegengesetzt wird
5.
drückt in Bildungen mit Substantiven die Kontrolle von etw. aus
Zitationshilfe
„gegen-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gegen->.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegen jmdn., etw. Sturm laufen
gegen Windmühlen kämpfen
gegen
gegebenenfalls
gegeben
gegenbestätigen
gegenbrassen
gegeneinander
gegeneinander-
gegeneinanderfallen