Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

gegenrechnen

Grammatik Verb · rechnet gegen, rechnete gegen, hat gegengerechnet
Worttrennung ge-gen-rech-nen
Wortzerlegung gegen- rechnen
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. rechnet etw. gegeneine Gegenrechnung aufstellen; zur Kontrolle eine zahlenmäßige Aufstellung von Kosten, Kostenforderungen, Bilanzen nachvollziehen (1), nochmals durchführen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Verluste, Gewinne, Einnahmen, Kosten gegenrechnen
Beispiele:
Sie [als Geschäftsführer der »OKTO Community TV-GmbH«] konnten […] innerhalb von mehreren Jahren nicht die Richtigkeit [der Nutzung von öffentlichen Förderungsgeldern] nachweisen, haben dann die Summe gegengerechnet und sind nachher draufgekommen, dass es stimmt. [Missstand bei der Gewährung und Überprüfung der widmungsgemäßen Nutzung von Fördergeldern, 14.02.2020, aufgerufen am 12.04.2021]
Immer wieder die Zahlen [für unterschiedliche Bruttostundenverdienste zwischen Frauen und Männern] herunter‑ und gegenzurechnen verändert das berechtigte Anliegen nicht, dass Frauen und Männer, im Übrigen auf Grundlage unserer Verfassung, gleichberechtigt sind. [10 Jahre Equal Pay Day, 18.03.2017, aufgerufen am 12.04.2021]
Damit [dadurch, dass sie ihren Gesetzesentwurf ohne konkrete Zahlen vorlegt] entzieht [die Ministerin] von der Leyen unabhängigen Experten die Möglichkeit, ihre Zahlen gegenzurechnen. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2010]
Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die sorgsam notierten Ausgaben gegenzurechnen – es wird schon stimmen. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1998]
Bei seiner Rechnung hat [der Verkehrminister] Meyer bereits ohnehin geplante Projekte aus dem Bundesverkehrswegeplan gegengerechnet […]. [die tageszeitung, 29.11.1995]
Obwohl bereits erste Einwände gegen das [Wahl-]Ergebnis vorliegen, auch von SED‑Genossen, die gegengerechnet hatten, spielen diese Proteste keine Rolle in der Diskussion. [Der Spiegel, 16.04.1990]
2.
jmd. rechnet etw. (gegen etw.) gegenSachen, Kosten bei einer Bewertung oder Gegenüberstellung ausgleichend berücksichtigen (1); den Wert einer Sache mit einer anderen vergleichen und so berücksichtigen (1), dass er den Wert einer anderen Sache ausgleicht (d) oder aufhebt (2)
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Verluste, Aufwendungen gegenrechnen
Beispiele:
Firmen sollten aktuelle Verluste stärker steuerlich mit früheren Gewinnen gegenrechnen dürfen als bisher. [Süddeutsche Zeitung, 11.11.2020]
Mal gehe es [bei den Anträgen zur finanziellen Unterstützung] um die reinen Fixkosten, mal um die Erstattung von Umsatzrückgängen und die entscheidende Frage, welche Verluste man jetzt gegenzurechnen hat. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.2021]
Der Vermieter rechnete die Beseitigung der Dübellöcher und das Überstreichen der kräftigen Latexfarbe an den Wänden gegen. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2020]
Der Ministerpräsident versicherte […], dass alle Vorhaben [das Personal im öffentlichen Dienst zu reduzieren] vom Finanzministerium bereits gegengerechnet seien. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2014]
Firmen können bislang ihren steuerlichen Gewinn verringern, indem sie Verluste aus vergangenen Jahren gegenrechnen. [Berliner Zeitung, 24.05.2004]
Da [als Banken noch nach deutschem Recht bilanzierten] zählte man zusammen, was Zinsen, Provisionen und Eigenhandel an Überschüssen erbrachten, und rechnete den Aufwand für Personal, Technik und Immobilien gegen. [Süddeutsche Zeitung, 17.02.2000]
[EU-Kommissar] Fischler warnte die Mitgliedstaaten davor, das überschüssige Geld im Haushalt 1997 gegen die von ihm geplanten Kürzungen bei den Ackerbauprämien gegenzurechnen. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1997]
Im dritten Jahr, wenn nichts mehr gegengerechnet wird, erhöhte sich die Miete um 80 Mark. [Berliner Zeitung, 22.05.1984]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(da)gegenrechnen · aufrechnen gegen · verrechnen mit

Typische Verbindungen zu ›gegenrechnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gegenrechnen‹.

Zitationshilfe
„gegenrechnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gegenrechnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gegenläufig
gegenlesen
gegenlenken
gegenkulturell
gegenklassisch
gegenreformatorisch
gegenrevolutionär
gegenseitig
gegensinnig
gegenstandslos