gegenstandslos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-gen-stands-los
WortzerlegungGegenstand-los
Wortbildung mit ›gegenstandslos‹ als Erstglied: ↗Gegenstandslosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
abstrakt
Gegenwort zu gegenständlich
Beispiele:
gegenstandslose Malerei
Eine gewisse Parallele zwischen der gegenstandslosen Kunst und der existenziellen Philosophie bietet sich an [Bild. Kunst1957]
2.
unbegründet
Beispiele:
ihre Beschwerden sind völlig gegenstandslos
seine krankhafte und gegenstandslose Eifersucht [G. Hauptm.Ketzer4,138]
Daß ich mir dies durch eine gegenstandslose Rücksichtnahme entgehen ließ, hat mich zeitlebens gereut [SchweitzerAus meinem Leben28]
3.
hinfällig
Beispiele:
diese Bedenken, Vorwürfe sind gegenstandslos geworden
die Änderung macht alle Pläne gegenstandslos

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
gegenstandslos · ↗haltlos · ↗hinfällig · nicht (weiter) der Rede wert · nicht mehr erforderlich · nicht weiter beachtenswert · ↗nichtig · ↗unbegründet · ↗unhaltbar  ●  ↗(hat sich) erledigt  ugs. · Wegfall der Geschäftsgrundlage  fachspr., veraltet, juristisch · ↗obsolet (geworden)  geh.
Assoziationen
  • (sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · ↗fruchtlos · nichts wert · ↗nutzlos · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · unnotwendig · ↗unnötig · ↗unnütz · ↗wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · ↗zwecklos · ↗überflüssig  ●  sinn- und zwecklos  Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen  ugs., fig. · (sich etwas) schenken können  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · ↗akademisch  geh. · der Mühe nicht wert  geh. · entbehrenswert  geh. · ↗entbehrlich  geh. · ↗müßig  geh. · nicht der Mühe wert  geh. · nichts bringen  ugs. · ↗verzichtbar  geh. · überflüssig wie ein Kropf  ugs.
  • Wegfall der Geschäftsgrundlage (jur., seit 2002 anders bezeichnet)  ●  Störung der Geschäftsgrundlage  juristisch
  • (daraus) wird nichts · ↗(sich) erübrigen · ↗(sich) zerschlagen · abgesagt werden · ↗ausfallen · ↗entfallen · ersatzlos gestrichen werden · gecancelt werden · gestrichen werden · hinfällig werden · nicht mehr nötig sein · nicht stattfinden · nicht zustande kommen · ↗platzen (Geschäft, Hochzeit, Reise, Termin, Finanzierung ...) · ↗wegfallen · überflüssig werden  ●  (sich) erledigen (meist Vergangenheits-Tempora: hat sich erledigt ...)  ugs. · ↗flachfallen  ugs. · ins Wasser fallen  ugs., fig. · vergebliche Liebesmüh sein (im Konjunktiv: das wäre...)  ugs.
  • (jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · ↗paradox (sein) · ↗unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben  fig. · nicht zusammenpassen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedenken Befürchtung Behauptung Beschuldigung Einwand Erwägung Gerücht Klage Komposition Kunst Malerei Skulptur Spekulation Unterscheidung Vermutung Vorwurf abstrakt betrachten erweisen gegenständlich geworden insofern längst nahezu nunmehr ohnehin somit weithin zurückweisen Überlegung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gegenstandslos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie das Museum jetzt erklärte, ist die Anzeige rechtlich gegenstandslos.
Die Welt, 02.09.2005
Schon nach kurzer Zeit waren solche Bedenken jedoch gegenstandslos geworden.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1995
Etwa bestehende Bedenken meinerseits sind dadurch weggeräumt, und ich ziehe daher meinen Antrag als gegenstandslos hiermit zurück.
o. A.: Vorbereitende Verhandlung. Donnerstag, 15. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 6327
Wenn sie noch am Ende des Falles unbestritten sind, dann ist der Streit gegenstandslos.
o. A.: Zwanzigster Tag. Freitag, 14. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 24378
Das muß auch ethisch relevant werden, wenn nicht die Verheißung des Friedens und der Freiheit der Kinder Gottes praktisch gegenstandslos werden soll.
Lau, F.: Gesetz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16081
Zitationshilfe
„gegenstandslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gegenstandslos>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gegenstandskonstitution
Gegenstandsbezug
Gegenstandsbewußtsein
Gegenstandsbestimmung
Gegenstandsbereich
Gegenstandslosigkeit
Gegenstandsweite
Gegenstelle
gegenstemmen
Gegenstempel