gehören

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungge-hö-ren
Wortbildung mit ›gehören‹ als Erstglied: ↗gehörig  ·  mit ›gehören‹ als Letztglied: ↗angehören · ↗dazugehören · ↗hergehören · ↗hierhergehören · ↗hineingehören · ↗hingehören · ↗hinzugehören · ↗zueinandergehören · ↗zugehören · ↗zusammengehören
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmds. Eigentum sein
Beispiele:
das Haus, Auto gehört mir, meiner Frau
uns gehört davon nichts
das gehört mir nicht
gehört Ihnen dieses Buch?
bildlich
Beispiele:
der Jugend gehört die Zukunft
ihm gehört (= gilt) all unsere Sympathie
gehoben immer, für ein ganzes Leben will ich dir gehören (= mit dir eng verbunden sein, dir angehören)
gehoben dieser Tag gehört der Arbeit (= wird ganz der Arbeit gewidmet)
gehoben Möge ich eines elenden Todes sterben, wenn ich außer meinem Mann und dir je irgendeinem andern gehört habe [Hofmannsth.Erzählungen69]
2.
zu etw., jmdm. gehören(notwendiger) Teil eines Ganzen, einer Gruppe von Menschen sein
Beispiele:
er gehört zur Familie, zu unseren Freunden, zum engsten Freundeskreis
er gehört zu den Stammgästen des Lokals
das Kind gehört zur Mutter
zu den neuen Erfindungen, Bauten gehört auch ...
der Deckel gehört zum Topf
es gehört zum guten Ton (= es schickt sich), an dieser Geselligkeit teilzunehmen
salopp er gehört (bereits) zum alten Eisen (= ist nicht mehr verwendungsfähig)
3.
an der richtigen Stelle sein, passend sein
Beispiele:
dieses Thema gehört nicht hierher
auch dieses Problem gehört hierher
das gehört nicht zur Sache, gehört nicht in mein Fach
Hier gehörst du nicht her [H. W. RichterSpuren341]
jmd. gehört ins Bettjmd. müsste eigentlich ins Bett
Beispiel:
er gehörte vor ein Gericht, hinter Schloss und Riegel
süddeutsch, österreichisch, umgangssprachlich jmdm. gebührt etw.
Beispiele:
dem gehört ein Denkzettel
dem gehört alles weggenommen (= dem sollte man alles wegnehmen) [BaierlFlinz8]
die Gedärme gehören euch herausgerissen [BrechtTrommelnIII]
4.
zu etw. gehört etw.zu etw. ist etw. nötig, muss etw. vorhanden sein
Beispiele:
ein gutes Buch zu schreiben, dazu gehört Talent
es gehört viel dazu, alles zu bewältigen
du hast alles, was zum Leben gehört
es gehört schon große Frechheit dazu, sich so zu benehmen
dazu gehört nicht viel (Verstand, Mut)
5.
sich gehörensich geziemen, sich schicken
Beispiele:
es gehört sich einfach nicht, dass ...
das gehört sich so!
es gehört sich für einen gebildeten Menschen, dass ...
er benahm sich, wie es sich gehört
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gehören · gehörig · angehören · angehörig · Angehörige
gehören Vb. ‘in Besitz sein’, reflexiv ‘sich gebühren, geziemen’, ahd. gihōren ‘hören, vernehmen, an-, erhören, zuhören, gehorchen’ (8. Jh.), mhd. gehœren, asächs. gihōrian, mnd. gehōren, aengl. gehīeran, gehēran, got. gahausjan sind verstärkende Präfixbildungen zu dem unter ↗hören (s. d.) behandelten Verb. Noch in mhd. Zeit gilt die Bedeutung vom Simplex hören, nämlich ‘akustisch wahrnehmen, vernehmen’, auch ‘zuhören, gehorchen’, woraus sich im 14. Jh. der Sinn der Zugehörigkeit (zu einer Familie und dgl.) und des Besitzes und Eigentums entwickelt. Aus dem rechtlichen Anspruch auf Besitz erklärt sich die Bedeutung ‘zukommen, gebühren, geziemen’. gehörig Adj. ‘gehörend, gebührend, ordentlich’ (15. Jh.), ahd. gihōrīg (8. Jh.), mhd. gehœrec ‘folgsam, gehorchend’. angehören Vb. ‘zu eigen sein, Teil von etw. sein’, mhd. anegehœren; dazu angehörig Adj. ‘dazu gehörend’ (15. Jh.), substantiviert Angehörige Plur. ‘(Familien)mitglieder, Verwandte’ (16. Jh.). zugehörig Adj. ‘Teil eines Ganzen bildend, dazu gehörend’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
gehören · in Besitz sein von

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Aufgabe Familie Gewinner Gruppe Kreis Land Programm Prozent Unternehmen Verlierer Zukunft angehören auch dazugehören ebenfalls ebenso er es etwa heute hingehören ich inzwischen nicht noch schon sie wir zusammengehören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gehören‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich zuerst auf ein Stück Land setzt, dem gehört es.
konkret, 1998
Wer sich immer wieder beleidigt fühlt, gehört nicht mehr dazu.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 130
Zur Ehe gehört mehr als vier nackte Beine im Bett.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 63
Dem Mann gehört das Vergnügen, der Frau gehört das Kind.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 165
So gehört die Pause notwendig zur Musik und tönt doch nicht.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 351
Zitationshilfe
„gehören“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gehören>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gehorchen
Gehörbildung
Gehör
Gehopse
Gehoppele
Gehörfehler
Gehörgang
gehörgeschädigt
gehörig
Gehörknöchelchen