gehaltlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-halt-lich (computergeneriert)
WortzerlegungGehalt2-lich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Inschrift entstammt mithin sowohl zeitlich als gehaltlich eindeutig vor demokratischen Verhältnissen.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2000
Hier arbeitet er seit zwei Jahren und stellt nun im Vergleich mit anderen Quereinsteigern fest, dass er gehaltlich viel niedriger als seine Kollegen eingestuft ist.
Die Welt, 20.09.1999
Die gehaltlichen Abstufungen zwischen den Mitarbeitern verschiedener Ausbildungsabschlüsse sind eindeutig.
Die Zeit, 22.12.1978, Nr. 52
Herr Z. sollte sich über Gespräche ein exaktes Bild auch über die gehaltlichen Möglichkeiten im journalistischen Bereich machen, um die Rahmenbedingungen besser abschätzen zu können.
Die Welt, 24.01.2000
Aus Kreisen seiner langjährigen Leverkusener Weggefährten gab es am Freitag jedenfalls die Bestätigung, Wörns habe schon früh berichtet, mit den Bayern gehaltlich einig zu sein.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1999
Zitationshilfe
„gehaltlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gehaltlich>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gehaltenheit
gehalten
Gehalt
Gehader
Gehackte
gehaltlos
Gehaltlosigkeit
gehaltreich
Gehaltsabbau
Gehaltsabrechnung