geheimnisvoll
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-heim-nis-voll (computergeneriert)
WortzerlegungGeheimnis-voll
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
rätselhaft, unergründlich
Beispiele:
das geheimnisvolle Lächeln der Mona Lisa
eine geheimnisvolle Macht, Kraft zog sie zu ihm hin
etw. übt eine geheimnisvolle Kraft aus
ihn lockte die geheimnisvolle Ferne
ein geheimnisvolles (= geheimnisumwittertes) Schloss
2.
voller, Geheimnisse
Beispiele:
ein geheimnisvolles Gesicht machen
jmdm., sich, einander geheimnisvoll zuzwinkern
er tut immer sehr geheimnisvoll, wenn man ihm begegnet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

geheim · Geheimnis · Geheimniskrämer · geheimnisvoll · insgeheim
geheim Adj. ‘verborgen, streng vertraulich, nicht für Außenstehende bestimmt’, seit dem 15. Jh. als präfigierte Adjektivbildung zu ↗Heim (s. d.) belegt, seiner Herkunft entsprechend zuerst ‘zum Haus, zum Heim gehörig, vertraut’ (vgl. Geheimer Rat, Geheimrat ‘vertrauter Rat’), dann auch (16. Jh.) ‘traulich’ und ‘zahm’ (von Haustieren). Die heutige Bedeutung entwickelt sich erst im 17. Jh. aus ‘vertraut’ im Gegensatz zu öffentlich. Vgl. Geheimbund (Anfang 19. Jh.), Geheimdienst ‘politische Polizei’ (19. Jh.), Geheimlehre (Anfang 19. Jh.), zuerst für die jüdisch-mystische Kabbala. Geheimnis n. ‘nur für einen kleinen Personenkreis bestimmtes Wissen, Unerklärbares, Undeutbares’ (16. Jh.), als Ableitung zum Adjektiv zuerst wohl für ein religiöses Mysterium gebraucht (Luther), älter dafür Heimlichkeit; öffentliches Geheimnis ‘ein Geheimnis, das allen bekannt geworden ist’ (18. Jh.), wohl Übersetzung von Calderons Lustspieltitel El secreto a voces. Geheimniskrämer m. ‘wer sich mit angeblichen Geheimnissen wichtig macht’ (18. Jh.). geheimnisvoll Adj. ‘unerklärbar, rätselhaft, einem größeren Personenkreis unbekannt’ (18. Jh.). insgeheim Adv. ‘heimlich’ (17. Jh.), zum substantivierten Adjektiv, vgl. im Geheimen.

Thesaurus

Synonymgruppe
geheimnisumwittert · ↗geheimnisumwoben · ↗mysteriös · ↗nebulös · ↗rätselhaft · ↗sagenumwoben · ↗schleierhaft · ↗unergründlich · ↗wundersam  ●  ↗arkan  geh. · ↗delphisch  geh. · ↗okkult  geh. · ↗orphisch  geh. · ↗sibyllenhaft  geh. · ↗sibyllinisch  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
abgründig · ↗entrückt · ↗unbegreiflich · unerforschbar · ↗unerforschlich · ↗unergründlich · unerkundbar · ↗unzugänglich
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Andeutungen Anziehungskraft Aura Dunkel Fremden Fremder Geräusch Halbdunkel Höhlen Kasten Kiste Kürzel Leuchten Lächeln Riten Ritual Schleier Schöne Unbekannte Verschwinden Weise Wesen Zauber dunkel düster klingenden raunt rätselhaft schimmernden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geheimnisvoll‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei dem geheimnisvollen Gespenst handele es sich um eine Dame in Weiß.
Bild, 10.03.2006
Es klingt geheimnisvoll, wenn er es sagt, vielleicht wird er auch deshalb nicht besonders konkret.
Der Tagesspiegel, 09.05.2000
Noch nie hatte jemand das geheimnisvolle Reich des Professors betreten dürfen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 152
Ihrer Art nach sann sie über diese für sie geheimnisvollen Dinge und versuchte, sie zu verstehen.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 228
Es sah so geheimnisvoll darinnen aus und war so anheimelnd.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„geheimnisvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geheimnisvoll>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …