geistesschwach

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung geis-tes-schwach
Wortzerlegung Geist1schwach
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Geistesschwäche
Beispiele:
eine Sonderschule für geistesschwache Kinder
die Entmündigung eines Geistesschwachen beantragen

Verwendungsbeispiele für ›geistesschwach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plötzlich steht eine ältere Dame auf der Bühne, temperamentvoll und leicht geistesschwach.
Die Zeit, 02.08.1951, Nr. 31
Inzwischen aber haben die uninspirierten, geistesschwachen, dickfelligen Übergangsfiguren, die das sechste neue Bundesland regieren, doch getan, wozu sie gewählt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 05.09.1998
Ihre Anwälte argumentierten, sie habe einen Intelligenzquotienten von 69 und sei geistesschwach.
Der Tagesspiegel, 12.01.2001
Der Angeklagte sei weder geisteskrank noch geistesschwach, aber infolge erblicher Belastung, Selbstüberschätzung und seines ausschweifenden Lebenswandels körperlich und geistig degeneriert.
Friedländer, Hugo: Ein blutiges Drama. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 934
Der frühere chilenische Diktator Augusto Pinochet ist nach unbestätigten Angaben weder geistesschwach noch verrückt.
Die Welt, 16.01.2001
Zitationshilfe
„geistesschwach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geistesschwach>, abgerufen am 24.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geistesschärfe
Geistesschaffende
Geistesschaffen
Geistesriese
Geistesrichtung
Geistesschwäche
Geistesstärke
Geistesstörung
Geistesströmung
Geistestat