gelegen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungge-le-gen (computergeneriert)
Grundformliegen
eWDG, 1967

Bedeutung

geeignet, passend
Beispiele:
etw. ist, kommt jmdm. sehr, besonders, nicht gelegen
sie will zu einer besser gelegenen, zu gelegener Zeit, Stunde wiederkommen, zu uns sprechen
Dieser Mortimer starb Euch sehr gelegen (= willkommen) [SchillerStuartIV 6]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gelegen · Gelegenheit · gelegentlich
gelegen Part.adj. ‘geeignet, passend, angenehm’, ahd. gilegan ‘angrenzend, benachbart’ (9. Jh.), mhd. gelegen ‘benachbart, zur Hand, passend, verwandt’ ist das in adjektivischen Gebrauch übergegangene Part. Prät. des unter ↗liegen (s. d.) angeführten Verbs. Aus ‘nahe gelegen, benachbart’ entwickelt sich die Bedeutung ‘bequem, passend’. Gelegenheit f. ‘geeigneter Zeitpunkt, die sich unter günstigen Umständen ergebende Möglichkeit, Chance’, mhd. gelegenheit ‘Art und Weise, wie etw. liegt, Lage, Stand (der Dinge), angrenzendes Land’, in frühnhd. Zeit dann (wie Lage) die ‘Verhältnisse, in denen sich jmd. oder etw. befindet’, woraus unter Einfluß des Adjektivs die heutige, lat. occāsio und frz. occasion entsprechende Bedeutung entsteht. gelegentlich Adj. ‘bei Gelegenheit, manchmal, zuweilen’, mhd. gelegenlich ‘gelegen, günstig, sich darbietend’, in seiner Bedeutungsentwicklung von Gelegenheit beeinflußt; in neuerer Zeit auch als Präposition gelegentlich ‘während, anläßlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
angesiedelt · ↗befindlich · gelegen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Areal Dorf Flughafen Grundstück Hafenstadt Insel Kleinstadt Ort Ortschaft Provinz Siedlung Skigebiet Stadt Stadtteil abseits einsam entfernt günstig idyllisch malerisch nordöstlich nördlich südlich südwestlich tief unweit verkehrsgünstig westlich zentral östlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gelegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das in 1650 Meter Höhe gelegene Les Angles ist ein 800 Jahre altes Dorf.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.2003
Und an nichts war ihm an diesem Morgen mehr gelegen als an einem alles verhindernden Sturm.
Walser, Martin: Ein springender Brunnen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1998, S. 200
Am frühen Nachmittag erreichen wir endlich die 4900 Meter hoch gelegene Hütte.
Die Zeit, 04.04.1975, Nr. 15
Ebenso gingen alle westlich der Elbe gelegenen preußischen Gebiete verloren.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16278
So heisst ein gar nicht weit von hier gelegener Ort.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 65
Zitationshilfe
„gelegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gelegen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gelege
Gelée royale
Gelee
Gelecktheit
geleckt
Gelegenheit
Gelegenheitsarbeit
Gelegenheitsarbeiter
Gelegenheitsbildung
Gelegenheitsdichter