geleiten

GrammatikVerb · geleitete, hat geleitet
Aussprache
Worttrennungge-lei-ten (computergeneriert)
Grundformleiten
Wortbildung mit ›geleiten‹ als Letztglied: ↗heimgeleiten · ↗hinaufgeleiten · ↗hinausgeleiten · ↗hindurchgeleiten · ↗hinuntergeleiten · ↗hinübergeleiten · ↗zurückgeleiten
 ·  mit ›geleiten‹ als Grundform: ↗Geleit · ↗Geleite
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben zur Erweisung einer Ehre, zum Schutz mit jmdm. mitgehen, jmdn. begleiten
Beispiele:
wir geleiteten unsere Gäste bis ans Gartentor, vors Haus, in die Stadt
der Junge reichte der alten Frau die Hand und geleitete (= führte) sie sicher über die Straße, die Stufen hinunter
der Pförtner hat mich hierher geleitet
er geleitete das Mädchen nach dem Kino nach Hause
jmdn. zu Grabe geleiten (= zu jmds. Beerdigung mitgehen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leiten · Leiter1 · Leiterin · Leitung · anleiten · Anleitung · einleiten · Einleitung · geleiten · Geleit · verleiten · Leitartikel · Leitfaden · Leithammel · Leitstern
leiten Vb. ‘führen, an der Spitze stehen und den Verlauf bestimmen, befehligen, in eine bestimmte Richtung lenken, Elektrizität, Wärme, Schall durch einen Stoff weiterführen’, ahd. (8. Jh.), mhd. leiten ‘geleiten, lenken, führen’, asächs. lēdian, mnd. lēden, mnl. leiden, lēden, nl. leiden, aengl. lǣdan, engl. to lead, anord. leiða, schwed. leda ist ein Kausativum im Sinne von ‘Fortbewegung veranlassen, gehen, fahren machen’ zu dem unter ↗leiden (eigentlich ‘sich fortbewegen, gehen’) behandelten Verb (s. d.). Dazu gehören als Substantivbildungen ahd. leita ‘Leichenbegängnis’ (9. Jh.), ‘Führung’ (um 1000), mhd. leite ‘Leitung, Führung, Weg, Fuhre, Wagenladung’, asächs. lēda ‘Leitung, Graben, Wasserlauf’, anord. leið, aengl. lād ‘Weg, Reise’; s. auch ↗Lotse. Leiter1 m. ‘wer an der Spitze steht, verantwortlicher Vorgesetzter, energieleitender Stoff’, ahd. leitāri (9. Jh.), mhd. leitære ‘Führer, Anführer, Verführer’; Leiterin f. mhd. leitærinne. Leitung f. ‘das Leiten, Führen, Gesamtheit der leitenden Personen, Vorrichtung zum Weiterleiten, speziell Röhren’ (16. Jh.), ‘Drähte, Kabel zum Leiten elektrischer Energie, zur Übermittlung elektrischer Signale’ (19. Jh.). anleiten Vb. ‘unterweisen, anlernen’, ahd. analeiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. an(e)leiten, auch ‘in jmds. Güter einsetzen’ (vgl. mhd. anleitunge ‘Einsetzung eines um Schadenersatz Klagenden in des Beklagten Güter’); Anleitung f. ‘Unterweisung’ (15. Jh.). einleiten Vb. ‘in die Wege leiten, in Gang bringen, eröffnen, mit einem Vorwort versehen, einführen’, ahd. inleiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. īnleiten ‘hineinführen, zu etw. bringen, bewegen, anleiten, verführen’; Einleitung f. ‘Beginn, Eröffnung, Einführung, Vorwort’ (16. Jh.). geleiten Vb. ‘aus Ehrerweisung, zum Schutz jmdn. begleiten’, ahd. gileiten (8. Jh.), mhd. geleiten ‘führen, schützend begleiten’ (s. auch ↗begleiten); Geleit n. ‘der Ehrung oder dem Schutz dienende Begleitung, alle begleitenden Personen, Gefolge’, mhd. geleit(e) ‘Leitung, Führung, Begleitung, Schutz’. verleiten Vb. ‘(zum Bösen) verführen’, ahd. firleiten ‘ent-, verführen’ (8. Jh.), mhd. verleiten ‘irreführen, verleiten’. Leitartikel m. ‘wesentliche, kommentierende (meist aktuelle) Abhandlung auf der ersten Seite einer Zeitung’ (1848), nach leitender Artikel (1839) und zunächst neben Hauptartikel (1834), Übersetzung von engl. leading article. Leitfaden m. ‘kurzgefaßte Darstellung zur Einführung in ein Wissensgebiet, Lehrbuch, Grundgedanke’ (18. Jh.), in Anlehnung an den Faden der Ariadne, also eigentlich ‘Faden, der jmdn. durch ein Labyrinth hindurchleitet’. Leithammel m. ‘die Herde führender Hammel’ (16. Jh.), übertragen ‘Anführer, dem die Menge gedankenlos folgt’ (Ende 18. Jh.). Leitstern m. ‘als richtungweisender Orientierungspunkt dienender Stern’, mhd. leit(e)sterne ‘der die Schiffer leitende Polarstern’, auch bildlich von der Jungfrau Maria.

Thesaurus

Synonymgruppe
bugsieren · ↗dirigieren · ↗führen · geleiten · leiten · ↗lotsen · ↗manövrieren · ↗navigieren · ↗regieren · ↗schleusen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abteilung Abwasser Arbeitsgruppe Bestreben Delegation Direktor Dirigent Fluß Freie Geschick Instinkt Irre Kanal Mailboxen Mühle Personalunion Redaktion Regenwasser Ressort Rohr Schiedsrichter Training Verkehr Weg hergeleiten hinausgeleiten umgeleiten weitergeleiten zugeleiten zurückgeleiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geleiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie geleiten den in einen talarartigen Mantel gehüllten Mann mit weißblondem Haar aus dem Dunkel ins Licht.
Der Tagesspiegel, 10.11.1999
Die Zeit, in der Regierungen, geleitet von "nationalen Interessen", die Geschicke ihrer Völker bestimmten, sei vorbei.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Aber besser fehlgeleitet, als überhaupt nicht geleitet, denke ich manchmal.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 123
So war denn die Bewegung vom Gebiet der Theorie in die Wege der Praxis geleitet.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4329
Man geleitet ihn in einem solchen Fall an den für ihn vorgesehenen Platz und macht ihn nur mit seinem Tischnachbarn bekannt.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 51
Zitationshilfe
„geleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geleiten>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geleite
Geleitbrief
Geleitboot
Geleit
Geleise
Geleitmann
Geleitsbrief
Geleitschutz
Geleitsleute
Geleitsmann