gelernt

Grammatik partizipiales Adjektiv · attributiv
Aussprache 
Worttrennung ge-lernt
Grundform lernen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich mit abgeschlossener Berufsausbildung
Beispiele:
er ist ein gelernter Uhrmacher, Bauschlosser
der Betrieb stellt einen gelernten Tischler ein, sucht eine gelernte Schneiderin
er fährt seit zwei Jahren zur See, ist aber gelernter Maurer

Typische Verbindungen zu ›gelernt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gelernt‹.

Verwendungsbeispiele für ›gelernt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber damit kann ich als gelernter Journalist recht gut umgehen.
Die Welt, 24.10.2005
Das sind keine auswendig gelernten Sätze, da ist eine politische Emotion.
Der Tagesspiegel, 14.04.2001
Die Zahl der erinnerten Teile des gelernten Materials sinkt in der Zeit ab.
Foppa, Klaus: Lernen, Gedächtnis, Verhalten, Köln u. a.: Kiepenheuer & Witsch 1965, S. 242
Auf diesem ganzen Gebiet fehlt es ihnen an gelernten Arbeitern.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 81
Sollte ich mir vielleicht wieder seine auswendig gelernten Prüfungsantworten anhören?
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 24
Zitationshilfe
„gelernt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gelernt>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gelenkzug
Gelenkwelle
Gelenkwassersucht
Gelenkversteifung
Gelenkspalt
Geleucht
Gelichter
geliebt
Geliebte
geliefert