geliebt

Grammatik partizipiales Adjektiv · Komparativ: geliebter · Superlativ: am geliebtesten
Worttrennung ge-liebt
Grundformlieben
Wortbildung  mit ›geliebt‹ als Letztglied: heiß geliebt · heißgeliebt · herzgeliebt · innigstgeliebt · ungeliebt
 ·  mit ›geliebt‹ als Grundform: Geliebte

Thesaurus

Synonymgruppe
bejubelt · geehrt · geliebt · geschätzt · lieb · teuer · verehrt

Typische Verbindungen zu ›geliebt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geliebt‹.

Verwendungsbeispiele für ›geliebt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sinn dieses Buches soll es auch nicht sein, das von mir so geliebte Auto schlechtzumachen. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 141]
Das hat er sicherlich einer von ihm nicht geliebten literarischen Person in den Mund gelegt. [Hildebrandt, Dieter: Der Anbieter, Berlin: Verl. Volk und Welt 1994, S. 77]
Wie komme ich zunächst einmal überhaupt an die geliebte Person heran? [Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 81]
Mein Vater vertauschte noch an demselben Tage die geliebte Uniform mit dem schwarzen Rock. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5160]
Meine geliebte Fay wollte also nach Hause, das stand fest. [C't, 1992, Nr. 10]
Zitationshilfe
„geliebt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geliebt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gelernt
gelenkschonend
gelenkig
gelenk
geleiten
geliefert
gelieren
gelind
gelinde
gelingen