geliefert

Grammatikpartizipiales Adjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache
Worttrennungge-lie-fert
Grundformliefern
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp zugrunde gerichtet, verloren
Beispiele:
wenn ihm dieser Versuch nicht gelingt, ist er geliefert
Ich kann den Paß nicht zeigen, sonst bin ich geliefert [AnderschSansibar38]

Thesaurus

Synonymgruppe
ein hoffnungsloser Fall (sein) · ↗erledigt (sein) · ↗verloren (sein)  ●  bald weg vom Fenster (sein)  ugs. · geliefert (sein)  ugs.
Assoziationen
  • auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • (ein) hoffnungsloser Fall (sein) · (jemand ist) nicht zu retten · (jemandem ist) nicht zu helfen
  • (er) gehört mir · (etwas) gegen jemanden in der Hand haben  ●  (jemanden) am Arsch haben  derb · (jemanden) am Wickel haben  ugs. · ↗(jemanden) drankriegen  ugs. · (sich) jemanden kaufen  ugs.
  • (mit jemandem) fertig sein  ●  (bei jemandem) ausgespielt haben  fig. · es sich mit jemandem verscherzt haben  variabel · (bei jemandem) abgemeldet sein  ugs., fig. · (bei jemandem) unten durch sein  ugs., fig. · (bei jemandem) verschissen haben  derb
Synonymgruppe
am Ende (sein) · ↗aufgeschmissen · ausgespielt haben · ↗erledigt · geliefert  ●  im Arsch  derb · ↗verloren (sein)  geh. · ↗verratzt  ugs.
Assoziationen
  • (es) geht nicht mehr (weiter) · (es) ging nicht mehr (weiter) · (jemanden) verlassen die Kräfte · kann nicht mehr (weiter) · keine Kraft mehr haben · nichts geht mehr  ●  (jemandem) geht die Puste aus  ugs.
  • nichts geht mehr (Roulette)  ●  rien ne va plus  franz.
  • auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • das bedeutet das Aus  ●  das Spiel ist aus  fig. · da ist nichts mehr zu machen  ugs. · das ist das Aus  ugs. · das war's dann  ugs. · das war's dann wohl (für)  ugs. · die Sache ist gelaufen  ugs. · wir sind geliefert  ugs.
  • (von vornherein) zum Scheitern verurteilt · ↗Makulatur · hoffnungsloses Unterfangen · ↗illusorisch · keine Option · keinen Sinn haben · keinen Sinn machen · keinen Sinn und Zweck haben · keinen Zweck haben · nicht realisierbar · nichts zu machen sein · ohne Aussicht auf Erfolg · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · ↗unsinnig · ↗vergeblich · zu nichts führen · ↗zwecklos  ●  (ein) tot geborenes Kind  fig. · (ein) totgeborenes Kind  fig. · ↗aussichtslos  Hauptform · (das) kannst du vergessen  ugs. · (gut) für die Tonne  ugs. · bringt nichts  ugs. · führt zu nichts  ugs. · für den Arsch  vulg. · für die Katz  ugs. · hat keinen Wert  ugs., ruhrdt. · ↗umsonst  ugs. · ↗witzlos  ugs. · zu nichts gut sein  ugs.
  • am Ende sein  ●  am Boden liegen  fig. · ausgespielt haben  fig. · erledigt sein  ugs.
  • (jemandes) Möglichkeiten sind erschöpft · alles versucht haben · an seine Grenzen gelangen · an seine Grenzen stoßen · nicht weiterkommen · sein (persönliches) Limit erreichen
  • (bereits) am (oberen) Anschlag · (da) ist Feierabend · (das) Äußerste sein · (die) absolute Obergrenze sein · am oberen Limit (sein) · besser geht es nicht · das Maximum (darstellen) · das war mein letztes Wort · mehr gibt es nicht · mehr ist nicht drin · mehr ist nicht zu holen · mehr sitzt nicht drin · nichts mehr zu holen  ●  (das) Ende der Fahnenstange sein  fig. · (es ist) alles ausgereizt  ugs. · alles ausgereizt haben  ugs. · das höchste der Gefühle (sein)  ugs. · mehr geht (einfach) nicht  ugs., Hauptform · voll ausgereizt sein  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausrüstung Bauteil Blaupause Brennelement Brennstab Brennstoff Charge Daten Einzelteil Erdgas Fettsäure IDE-Treiber Kilowattstunde Kriegsmaterial Material Messdaten Milch Modul Rüstungsgut Software Strommenge Tool Treiber U-Boot Utility Waffe Waffensystem Ware bestellt vorab

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geliefert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früher machten sich die Händler meist zweimal im Jahr auf den Weg, das Geld für den gelieferten Wein einzufordern.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.1996
Die gelieferte Ware ist, wie wir uns überzeugt haben, einwandfrei.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Art und Umfang der Untersuchung richten sich naturgemäß nach Art und Umfang der gelieferten Ware.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 62
Er versprach mir einen Teil der Summe, falls es mir gelingen sollte, das Geld für das gelieferte Brot zu bekommen.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 266
Auch Sie ziehen den gleichen Nutzen aus der von uns gelieferten Maschine.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
Zitationshilfe
„geliefert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geliefert>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geliebte
geliebt
Gelichter
Geleucht
gelernt
gelieren
Geliermittel
Gelierstoff
Gelierzucker
Gelifraktion